The Unknown - Public Node BBS

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Besucht unsere Webseite unter: http://www.unknown-online.de - Hausregeln, Hintergrundmaterial und mehr!

Autor Thema: Magische Sicherheit für daheim?  (Gelesen 9496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dr. Know

  • Stammkunde
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 758
  • Geist in der Matrix
    • Das Tagebuch des Dr. Know
Magische Sicherheit für daheim?
« am: Freitag, 08. Juni 2007; 16:02:23 Nachmittag »

Moin an die magische Fraktion da draussen!

Als besorgter Bürger denke ich natürlich darüber nach: Wie kann ich meine Wohnung sauber und sicher halten? Weltlich bin ich da informiert - Magschlößer, Sensoren und andere Sicherheitselektronik bietet ja eine gute Ausgangsbasis, um sich gegen weltliche Bedrohungen zu schützen.

Aber was kann ich im magischen Bereich machen? Wie schütze ich mich vor ungebetenen Gästen und astralen Spannern? Wäre super, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte. Mich interessieren, welche Möglichkeiten es gibt und auch, wie leicht sie sich umsetzen lassen (und natürlich auch zu welchem Preis *g*)

Schönen Gruß
Dr. Know
Gespeichert
010 | Man kann nie genug wissen...
001 | Datenschutz ist eine Illusion. 
111

DrHanS

  • Bekanntes Gesicht
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 188
Der beste Freund des Menschen
« Antwort #1 am: Freitag, 08. Juni 2007; 17:22:45 Nachmittag »

Leg dir einen Hund zu. Der Beste Freund des Menschen ist auch der beste Schutz vor Einbrechern. Ein Canis lupus develis ist ein duales Wesen und jeder Askenende Magier wird diese Tatsache verfluchen. Natürlich sind da noch Geister, aber die sind auch gegen alle anderen Sicherheitsmaßnahmen ein großes Problem. Natürlich muss man mit so einen Hund viel raus, aber Bewegung ist nur gesund, und geringfügige Änderungen an der Einrichtung sind vielleicht auch ratsam, vor allem, wenn der Hund noch etwas... Wild ist. Aber sobald dieser sich eingelebt hat, passt die Sache.

Aber zu den Kosten:

Ein Welpe gibt es im Tierheim schon für 400 NY, aber man sollte das Angebot für den Hundeführungskurs durchaus wahr nehmen, wenn man noch nie mit Tieren gearbeitet hat.
Gespeichert

Dr. Know

  • Stammkunde
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 758
  • Geist in der Matrix
    • Das Tagebuch des Dr. Know
Re: Magische Sicherheit für daheim?
« Antwort #2 am: Freitag, 08. Juni 2007; 23:18:34 Nachmittag »

Hm, ich hatte mir da irgendwie keinen Hund vorgestellt bei sowas. Erstens weiß ich nicht, wie sich ein Hund mit meinen kleinen geschuppten Lieblingen vertragen würde und zweitens mag ich Hunde nicht besonders - meine Katze denkt da sicher ähnlich.

Trotzdem aber danke für den Tipp *g*

Was ist den mit den ganzen anderen magischen Fachleuten hier? *gespannt wart*
Gespeichert
010 | Man kann nie genug wissen...
001 | Datenschutz ist eine Illusion. 
111

Ahote

  • Bekanntes Gesicht
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 161
  • Ein Troll muss tun was ein Troll tun muss!
Re: Magische Sicherheit für daheim?
« Antwort #3 am: Montag, 11. Juni 2007; 08:58:52 Vormittag »

Also wenn du mich fragst ist die einfachste Art sich vorEindringlingen magischer Art zu schützen ein kleiner Schutzwall (Ward)...allerdings auch am einfachsten daran vorbei zu kommen...

die nächste Stufe ist sich einen Geist zuzulegen der auf ein bestiimmtes Territorium aufpasst, dass kann aber je nach Art des Geistes schon etwass teurer werden...

Beide möglichkeiten halten allerdings nur ein paar Wochen, der Ward ein bischen länger, und der Geist wird nach der ersten erfolgreichen oder nicht erfolgreichen Abwehr verschwinden, ausser man hat für mehr als einen Dienst bezahlt.

Für den Anfang würde ich mal einen Alarm-Ward installieren, der bietet Sichtschutz, Schutz gegen Eindringlinge, beides natürlich nur auf astraler Ebene und zusätzlich gibt er noch einen Alarm falls er angegriffen wird bzw. jmd durchzukommen versucht, dies sowohl auf der physikalischen als auch auf der astralen Ebene.
Und falls ersichtlich wird das es bei dir in der Gegenend unsicherer ist oder du speziell für eine bestimmte Zeit mehr Sicherheit brauchst dann könnte man zusätzlich einen mittelstarken Geist zur Bewachung abstellen.

Der Ward würde von 200-1000 NuYen kosten und der Geist je nach Stärke ab 1000 NuYen.
und den Schutz zu verankern dauert ungefähr einen halben Tag bis einen Tag.

PS: Geister können natürlcih auch nette kleine (oder grosse) Hunde und Katzen sein...
Gespeichert
Unser Ende ist euer Untergang!

hier findet ihr mich

Dr. Know

  • Stammkunde
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 758
  • Geist in der Matrix
    • Das Tagebuch des Dr. Know
Re: Magische Sicherheit für daheim?
« Antwort #4 am: Donnerstag, 14. Juni 2007; 20:14:57 Nachmittag »

Ah, fein - jemand, der sich auskennt *freu*

Ok, dazu noch ein paar kurze Fragen:

Zu Wards:
Was kann ich mir unter einem Ward vorstellen? Kann mir so ein Ding gefährlich werden? Muss ich das irgendwie speziell behandeln? Was ist das für ein Ding und wie funktioniert es?

Zu den Geistern:
Hm...Was bringen mir Geister den für einen Mehrwert? Und habe ich über die Biester dann kontrolle oder funktionieren die wie eine Drohne auf Autopilot?
Gespeichert
010 | Man kann nie genug wissen...
001 | Datenschutz ist eine Illusion. 
111

Ahote

  • Bekanntes Gesicht
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 161
  • Ein Troll muss tun was ein Troll tun muss!
Re: Magische Sicherheit für daheim?
« Antwort #5 am: Freitag, 15. Juni 2007; 08:23:04 Vormittag »

Nun ein Ward ist eigentlich wie ein Zelt in der Astralebene, ausser das es keinen speziellen Eingang gibt und die Widerstandsfähigkeit bis hin zu einer Betonmauer sein kann, je nachdem wieviel Energie zur Erstellung investiert wird. Er schützt vor "Spannern" und Eindringlingen aus der Astralebene.
Dem Ward wird mitgegeben wer alles durch ihn hindurchtreten darf und wer sozusagen sein "Eigentümer" ist.
Sollte jemand unerlaubt mit aktiven magischen Gegenständen durch ihn hindurchtreten kann das ernste Folgen für die betreffende Person haben. Allerdings gehe ich nun einfach mal davon aus das du nicht unter diese Kategorie fällst. Solltest du allerdings Bekannte haben die magisch begabt sind sollten diese eventuell bei der Erstellung kurz anwesend sein das man ihre Auren gleich dem Ward bekannt macht, so dass es später nicht zu unschönen Situationen kommt. Ebenso sollten natürlich alle nicht magischen Personen mit dem Ward bekannt gemacht werden, dies kann aber auch nachträglich erfolgen.
(Ich war mal dabei als so etwas passierte...ich kann nur sagen es ist nicht schön wenn einem Schamanen sämtliche Ohr- und Nasenringe rausgerissen werden!)

Die Vorteile der Geister liegen auf der Hand....ein Ward ist ein rein passiver Schutz, ein Geist kann aktiv und je nach Art und Kraft auch intelligent auf Bedrohungen reagieren. Und auch verschiedene andere Dinge erledigen. Solange der Geist einen Dienst schuldig ist hat man ihn vollkommen unter Kontrolle. Gefährlich kann es allerdings werden, wenn man Dinge von ihm verlangt die seiner Natur entgegen sind. Und natürlich während der Beschwörungszeremonie, aber das ist normalerweise kein Problem und wenn dann eigentlich nur für den Beschwörenden.
Ein Geist kann im Gegensatz zum Ward auch auf der physikalischen Ebene gegen Eindringlinge vorgehen, also nehmen wir an du bist in deinem Safehouse aber das Opfer des Runs hat dich gefunden und schickt ein paar Runner/Söldner um das zurückzubekommen was ihm mal gehört hat. Wenn du einen Geist hat und deine Gegenüber keine magische Unterstützung, dann haben die Pech gehabt, gegen einen Geist ist ohne Magie praktisch nicht anzukommen. Anders schaut das natürlich aus wenn magisches Backup vorhanden ist, aber wer schickt einen mächtigen Magier wenn nicht der abhandengekommene Wert sehr hoch ist.

Also meine Empfehlung bei sowas ist einen Ward für ruhige Zeiten, und einen oder zwei stärkere Geister wenn man Ärger erwartet, oder man hat gleich einen Magier im Team...

PS: Sowohl die Zeit die der Ward bietet als auch die Zeit die der Geist anwesend ist kann magisch verlängert bzw. aufgefrischt werden, das ist dann auch ein bischen günstiger als immer wieder alles neu zu machen.
Gespeichert
Unser Ende ist euer Untergang!

hier findet ihr mich

Nuomi

  • Bekanntes Gesicht
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 114
Re: Magische Sicherheit für daheim?
« Antwort #6 am: Freitag, 15. Juni 2007; 16:55:29 Nachmittag »

Jemand sollte vielleicht auch noch Watcher erwähnen...die kleinen Burschen halten zwar nicht lange vor, sind aber für kurzzeitige Überwachungszwecke sehr praktisch. Man sollte nur darauf achten, daß man ihnen ganz genau sagt, was sie tun sollen und was nicht, besonders viel Grips haben die nämlich nicht...

Ebenso zu erwähnen ist, daß man z.B. Geister auch für längere Zeiträume binden kann - dies ist aber aufwendiger und daher auch teurer. Je nach Art des benötigten Schutzes aber eine Alternative, über die man nachdenken sollte.
Gespeichert
Besuche das Owl's Nest
 

Seite erstellt in 0.054 Sekunden mit 27 Abfragen.