The Unknown - Public Node BBS

Kampagnen und Onlineruns => Mit Speck fängt man Mäuse => Mit Speck fängt man Mäuse - Ingame => Thema gestartet von: DrHanS am Dienstag, 27. März 2007; 00:38:27 Vormittag

Titel: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Dienstag, 27. März 2007; 00:38:27 Vormittag
Das Motel liegt verkehrsgünstig, direkt an der Interstate direkt neben der Schwerlastzufahrt zum SeaTac International Airport. Dementsprechend hat das Motel eine mehr als ausreichende Anzahl von Parkplätzen, auch für Schwerlasttrucks. Das es auch in der Einflugschneise der Semibalistischen Flüge liegt, ist vielleicht der Grund für die Günstigen Preise. Das Motel besteht aus einer Glaskuppel, um die anscheinend die einzelnen Zimmer angeordnet sind. Wie es scheint sind immer 5 Zimmer zu einem der 6 Flure angeordnet, die sich jeweils ein Badezimmer teilen.

Der Eingang erfolgt über die Glaskuppel, die anscheinend um ein Flugzeug gebaut ist. Anscheinde eine alte Tupolex, der einige essentiele Teile Fehlen... zum Beispiel die Pilotenkanzel, denn der Rumpf gewht direkt in den blitzblank geputzten
Plasstahlboden eingelassen. An einer der Tragflächen, die zur einem großen Teil im Boden eingelassen zu sein scheint  ist die Rezeption eingerichtet und eine mehr oder weniger gelangweile Menschendame ist gerade dabei, den Nanolack auf ihren Fingernägeln immer wieder neue Farben zu geben. Sie blickt auf, als sie die ersten Personen erblickt. "Willkommen im Ye Olde. Wie kann ich ihnen behilflich sein?"

In der AR ist die Umgebung exakt nachgebildet, diverse Spaneinblendungen bombadieren den Gast, wenn er sich nicht für einendiskreten Modus entscheidet. Aber ansonsten ist die Virtuelle  Umgebung mehr oder weniger Karg... Aber Zweckmäßig. Hier scheint nich allzuviel Geld investiert worden zu sein. Um niocht zu sagen: Die Typographie scheint aus der Zeit kurz nach dem Crash zu stammen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Dienstag, 27. März 2007; 14:19:40 Nachmittag
Über die AR betrachtet Dr. Know das System von außen und läßt eine erste Analyse laufen. Sein Stealthprogramm verschleiert seine Anwesenheit vor  normalen Benutzern, während er das System so weit es geht von außen mustert und betrachtet. Er möchte gerne wissen, wie schwer es im Notfall wäre, in das System einzudringen und die Spuren ihrer Anwesenheit aus dem Computer zu tilgen, damit er im Ernstfall vorbereitet ist. Sobald er einen groben Überblick hat, zieht er sich wieder zurück...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 28. März 2007; 22:38:49 Nachmittag
Ahote betritt die Glaskuppel und betrachtet sich ersteinmal den Raum astral, um sicher zu gehen das keine astralen Überwachungen bzw. Schutzmechanismen installiert sind die eventuell Probleme machen könnten.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Mittwoch, 28. März 2007; 22:43:25 Nachmittag
Der Astralraum


Grau ist die Glaskuppel, durch den Wiederhall der Menschen die hier ein und ausgehen als leichter Wiederhall zu erkennen. Die Empfangsdame sitzt an ihrem Pult und ist auser den Teammitgliedern das einzige Lebende Wesen, das sich in der Kuppel aufhält, doch ist da noch etwas anderes. Dieses Flugzeug ist... Es muss Menschen den Tot gebracht haben. Die Hülle schimmert schwarz, du hast wirklich nicht das Bedürfnis näher ran zu gehen, aber andererseits reizt dich deine Neugier... Du kennst diese... Form. Es ist ein Unfall gewesen. Dort wo das Cockpit hätte sein müssen... Tja, da kommt es her. Im Astralraum scheint das Flugzeug noch zu existieren.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 29. März 2007; 12:21:40 Nachmittag
Einige Zeit nach seiner Abfahrt bei der Trattoria erreicht Dr. Know das Motel, wo er seine Maschine auf dem Parkplatz recht nahe an den gemieteten Zimmern abstellt. Ein paar Sekunden später ist die Maschine deaktiviert und der Helm wie vorher auch im Staufach untergebracht. Nach dem Aufsetzen der obligatorischen Sonnenbrille schaut sich Dr. Know das Gebäude erstmal von außen an. Man, da habe ich mir ja eine nette Bruchbude ausgesucht. Naja, hilft ja nix... denkt er sich, aktiviert die Diebstahlsicherung, rückt den Rucksack auf seinem Rücken nochmal etwas zurecht, um dann - zusammen mit Ahote - das Innere des Motels zu betreten. Im Inneren angelangt, schaut er sich erstmal um und mustert die Einrichtung und die Architektur.

Leise wendet er sich an Ahote: "Kannst Du mir mal einen Gefallen tun und die Dame an der Rezeption ablenken? Ich will mal sehen, ob ich hier im Eingangsbereich eine Kamera und eventuell ein Mikro verstecken kann - ich möchte gerne wissen, wenn jemand nach uns sucht..."

Währenddessen läßt er seinen Radiosignalscanner laufen, um nach versteckten Funktransmittern und ähnlichem zu suchen und schaut sich auch nach offenen WiFi-Knoten um.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Donnerstag, 29. März 2007; 12:47:29 Nachmittag
Seltsamen Geschmack haben manche Leute, denkt sich Ahote und sagt dann leise zu Dr. Know:
Ja mach ich, aber wir müssen hier nicht allzulange bleiben oder? Diesen Ort empfinde ich nicht gerade ideal für meine Nachforschungen, das Flugzeug da drüben könnte etwas störende Auswirkungen haben.

Ein erneuter Blick auf das Flugzeug zeigt ihm aber, dass es wohl eher ein schwaches Echo des Unfalls ist. Das keine weitere Bedrohung oder Störung hervorrufen sollte. Man sollte sich nur nicht zu sehr darauf konzentrieren.
Schlafende Geister stört man besser nicht.

Allerdings sollte es fürs erste gehen.

Ahote geht zur Rezeption und baut sich vor der Empfangsdame so auf, dass diese nur noch ihn sehen kann und sagt:

Hallo Lady, wir benötigen für 1-2 Tage 3 Zimmer eventuell 4 am besten beieinanderliegend, was könnten sie uns da den anbieten?
Vielleicht etwas mit schöner Aussicht auf die Startzone? Sowas hat mich schon immer interessiert!
Hübsches Farbenspiel übrigens.
Ah, bevor ichs vergesse, da kommen noch ein paar Leute die zu uns gehören...wir zwei brauchen selbstverständlich nur ein Zimmer.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Donnerstag, 29. März 2007; 15:39:05 Nachmittag
Die Damie zieht nur eine Augenbraue hoch. "Gut. Ich brauche ihre SIN, sie wissen ja, Vorschriften und so. Wir müssen sie auserdem bitten, das Geld im Vorraus zu bezahlen. Einen Link zum Bankknoten finden sie in der AR, gleich hinter dem Flugzeug." Sie wirkt kurz abwesend. "Wir hätten da die Zimmer 16, 17 und 19, alle mit Blick nach Süden. Wäre ihnen das recht?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Donnerstag, 29. März 2007; 15:53:27 Nachmittag
Blick nach Süden wäre Klasse, könnten sie mir sagen was mit dem Flugzeug hier passiert ist und warum sie das Hotel darum gebaut haben?
Da gibt es doch bestimmt eine interessante Geschichte dahinter oder nicht?

Ahote betrachtet interessiert die Kanzel des Flugzeugs (bzw. den Ort wo sie eigentlich sein sollte) wobei er immer noch der Frau den Blick auf Dr. Know versperrt.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Donnerstag, 29. März 2007; 16:00:49 Nachmittag
Die Dame lächelt. "Nein, es ist eher so, dass das Flugzeug in das Motel gestürtzt ist. Das passierte kurz nach dem Crash, und der damalige Geschäftsführer, Herr James Smith, hat sich entschieden, das Wrack in das Hotel einzubinden."  Sie klopft auf das matschimmernde Titan des Flügels. "Auserdem ist im Rumpf die Rechneranlage untergebracht. Somit erfüllt es auch noch einen Praktischen Nutzen. Aber statistisch ist dieses Mote mehr als sicher. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gebäude zwei mal von einem Flugzeug getroffen wird?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Donnerstag, 29. März 2007; 16:18:45 Nachmittag
Nun das ist eine originelle Art sein Rechenzentrum unterzubringen. Mit Wahrscheinlichkeiten kann ich nicht allzuviel anfangen. Aber eigentlich sollte die Wahrscheinlichkeit doch genauso hoch sein wie vor dem Absturz oder nicht?
Sind bei diesem Crash viele Menschen umgekommen?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Donnerstag, 29. März 2007; 16:31:16 Nachmittag
Die Dame schüttelt den Kopf. "Nein, zum Glück nicht. Lediglich der Pilot und ein Gast des Hauses. Es gab ein paar Verletzte, aber nicht schweres. Mit der Schadensausgleichsleistung der Fluggesellschaft war es Herrn Smith möglich, das Motel so herzurichten, wie es jetzt ist."

Eine automatische Putzdrohne rollt über den Paslstahlboden und hinterlässt eine rasch verdunstende Spur aus Wasser. Eine LED leuchtet rot auf, als sie sich dem Technomancer nähert. Sie rechnet anscheinend kurz und macht sich dann daran, einen anderen Kurs ab zu fahren.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 29. März 2007; 17:10:21 Nachmittag
Während Ahote die Dame an der Rezeption ablenkt, platziert Dr. Know - nachdem er sich vorher nach eventuellen Kameras etc. umgeschaut hat und sich im Zweifelsfall bemüht, außerhalb ihrer Reichweite vorzugehen - eine kleine Mikrokamera in Richtung des Eingangs und der Rezeption. Diese wird durch ein Mikromikrofon unterstützt. Zufrieden prüft er den Datenstrom der kleinen Sensorenchips und geht dann auf die Rezeption zu,

Auf dem Weg dahin fällt ihm die klene Putzdrohne auf. Er scant die Drohne kurz und speichert sich die AccessID und Funkadresse der Drohne. Aus der AR heraus folgt eine kurze Analyse, um zu sehen, über welche Sicherungsmaßnahmen das Ding verfügt und ob sich ein schneller Hack anbietet.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Donnerstag, 29. März 2007; 22:06:33 Nachmittag
Die Drohne ist so WiFi aktiv wie ein Bachstein aus dem 19. Jahrhundert. Keinerlei aktive Sendeelemente, und es scheint auch fraglich, ob sie den ferngesteuert werden kann. Das Modell scheint wirklich etwas betagter zu sein. Wo sonst findet man sowas schon noch? Auser in irgendwelchen Museen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 30. März 2007; 09:29:45 Vormittag
Während Dr. Know noch amüsiert lächelt über dieses antike Schätzchen erreicht auch er die Rezeption und stellt sich neben Ahote: "Schönen Guten Tag, Ma'm." Mehr zu Ahote gewandt als zu der Frau an der Rezeption: "Hast Du schon gebucht? Wenn nicht, dann erledige ich das mal fix. Hast Du schon Zimmer ausgesucht?"
Einen kurzen Augenblick betrachtet er den Nagellack und das Farbenspiel darauf und wendet sich noch einmal an die Frau: "Hübscher Effekt! Läuft das über Implantattechnologie oder wie steuern Sie die Farben?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 30. März 2007; 10:45:45 Vormittag
Nein ich habe noch nicht gebucht aber die hübsche Lady hat mir die Zimmer 16, 17 und 19 angeboten, mit Blick nach Süden. Ich denke die anderen werden damit zufrieden sein.
Das Motel hat eine interessante Geschichte, also speziell im Bezug auf das Flugzeug.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 30. März 2007; 11:06:08 Vormittag
Dr. Know schaut kurz zu Ahote rüber und wendet sich dann wieder freundlich lächelnd der Dame an der Rezeption zu: "Gut, ich hätte dann gerneldie empfohlenen Zimmer gebucht, Lady. Es müßten im Laufe des Abends noch drei weitere Gäste eintreffen, können Sie diese bitte zu uns schicken? Mein Name ist George Hancock." Mit den letzten Worten sendet Dr. Know zeitgleich auch die SIN-Daten der Hancock-SIN an die Dame an der Rezeption.

Wieder zu Ahote gewandt: "Hm, die Geschichte mußt Du mir gleich mal erzählen, aber erst würde ich gerne meinen Kram mal aufs Zimmer bringen." Bei diesen Worten deutet er auf den doch recht vollen Rucksack auf seinem Rücken.

Dann sendet er noch eine kurze Textnachricht an die anderen Teammitglieder: Hallo, wir sind im Ye Olde Motel angekommen und haben die Zimmer 16, 17 und 19 gebucht. Fragt an der Rezeption einfach nach Hancock. Bis gleich, Dr. Know
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Freitag, 30. März 2007; 22:11:54 Nachmittag
Kurze Zeit später kommt auch SHawny am Motel an. Umsichtig parkt sie ihe Maschine neben der Dr. KNows, aktiviert das Sicherheitssystem und begibt sich mit ihrer ausrüstung ins Innere des Gebäudes. In diesem Moment erricht sieauch die Message von Dr. Know. daraufhin begibt sie sich, der putzdrohne, die wohl gerade pausiert, ausweichend  an die Rezeption. Haben sie eine reservierung auf den Namen Hancock?
Währenddessen lässt sie den Blick durch die Halle und  über das Flugzeugwrack sschweifen. Die geschichte kenn ich doch irgendwoher...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Samstag, 31. März 2007; 01:37:35 Vormittag
Die Dame lächelt kurz ob der Nachfrage ihres Nagellacks.l"Nein... das ist lediglich die neue Serie von Manhattan... Finde ich recht paktisch... Funktioniert über Skinlink..." Die Rezeptionistin öffnet eine Schublade und zieht drei Magnetkarten herraus. Sie  lächelt kurz angebunden und fährt fort:. "Wenn sie noch weitere Wünsche haben, melden sie sich einfach. Einen Angenehmen Aufenthalt, Mr. Hancock" So wendet sie sich wieder dem Spiel mit ihren Fingernägeln zu.

Die Zimmer:

Die Wände sind mattweis getünchter Beton, die Fenster bestehen aus soliden drei lagen Isolierglas... so dass das monotone Brummen der Schwerlaster die zum Flughafen donnern nur sehr gedämpft ankommt. Doch das Donnern eines Semibalistischen Fluges bringt die Einrichtung leich zum vibrieren, doch ist es auch noch akzeptabel... Nun... Fast. Es gibt tatsächlich einen Wifi Knoten... und ein Trideo... Das allerdings nur indirekt an diesen angeschlossen ist.

Die Toilette ist sauber, ebenso das Zimmer an sich. Der Temperschaum der Matratze, die tatsächlich groß genug für einen Troll ist, scheint auch recht neu und somit nicht durchgelegen zu sein.

----

Die Dame blickt zu der Reporterin auf"Willkommen im Ye Olde Motel. Der Herr wartet in Zimmer 16 auf Sie. Wenn Sie wollen können Sie ihn über den Hausknoten rufen." Kurz mustert die Dame Shawny abschätzend und widmet sich dann wieder dem Farbspiel auf ihren Fingernägeln.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Samstag, 31. März 2007; 14:20:31 Nachmittag
shawny schicktdr. know eine kurze Nachricht: Bin angekommen, wer noch? und begibt sich dann langsam in richtung Zimmer 16
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 01. April 2007; 13:48:31 Nachmittag
Dr. Know betritt das Zimmer mit der Nummer 16, geht zu einem der beiden Betten (das in Fensternähe) und legt seinen Rucksack darauf ab. Dann schaut er sich kurz und routiniert erstmal im Zimmer um nach ungebetener Elektronik - Wanzen, Sensorchips und ähnliche Dinge.

Während er bei der Suche ist, erhält er Shawnys Nachricht und schreibt kurz zurück: Hi, bin auf Zimmer16. Willkommen im Ye Olde Motel - außer Dir und mir ist bisher noch Ahote eingetroffen. Neben Zimmer 16 haben wir noch Zimmer 17 und 19 gebucht, noch kannst Du Dir also aussuchen, ob Du ein Zimmer mit Ahote, mir oder niemandem teilen möchtest..
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Montag, 02. April 2007; 10:25:30 Vormittag
Spider kommt auf seinem Roller angefahren. Er parkt seinen Roller neben den Fahrzeugen von DrKnow und Shawny, steigt ab und aktieveirt das Sicherheitssystem. Er betriff die Halle Komische Deckoration denkt er sich als er das Flugzeug sieht. Zügig geht er zur rezeption. Guten Tag, Ma´m Icch suche einen Mr. Hancock, man hat mir gesagt ich könnte ihn hier finden.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Montag, 02. April 2007; 11:39:14 Vormittag
"Willkommen im Ye Olde Motel... Der Herr erwartet sie bereits auf Zimmer 16, wie ich denke." Sie deutet auf den entsprechenden Gang.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Montag, 02. April 2007; 11:47:00 Vormittag
Vielen Dank Spider geht in den Gang, sucht die Tür von Zimmer 16 und kloppft an.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 02. April 2007; 12:16:13 Nachmittag
Ahote geht mit Dr. Know zu den Zimmern und betritt das Zimmer 17 und sieht sich um.

"Hm...scheint doch ganz in Ordnung zu sein..." denkt er bei sich und setzt sich ersteinmal auf das Bett und vertieft sich ersteinmal wieder in die Daten die Dr. Know ihm gegeben hat.

Wirklich interessant...aber ich werde etwas Hilfe brauchen...
murmelt er.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 02. April 2007; 13:09:16 Nachmittag
Dr. Know ist grade mit dem Scannen nach Wanzen und ähnlichen Dingen fertiggeworden - anscheinend sind die Zimmer tatsächlich sauber - zumindest bis zu diesem Augenblick. Ein Rundumblick im Zimmer offenbart die Lüftungsschlitze der Klimaanlage, dessen Gitter mit Hilfe eines Schraubendrehers aus dem Elektroniktoolkit schnell geöffnet wird. Eine kurze Instruktion ergeht an die kleine Kanmushi-Drohne, die danach in ebendiesen Lüftungsschacht krabbelt und dort auf weitere Instruktionen wartet. Mit ein paar wenigen Handgriffen ist das Gitter wieder zugeschraubt, als es auch schon an der Tür klopft.
Ah, das ist sicher Planfree - und die anderen sollten auch so langsam eintrudeln, wenn man bedenkt, daß ich noch einen kleinen Umweg gefahren bin... denkt sich Dr. Know. Mit einem kurzen Gedankenimpuls ruft er das Kamerabild der kleinen Mikrokamera auf, die über der Tür zu Zimmer Nr. 16 positioniert wurde, bevor er mit einem leisen "Aha" zur Tür geht und sie öffnet.
"Ah, Hallo - kommt doch rein" sagt er zu Spider und auch zu PlanFree, die grade den Gang herunterschlendert und weist mit einer einladenen Handbewegung in das Zimmer, während er selbst kurz an der gegenüberliegenden Tür zu Nr. 17 klopft: "Ahote, kommst Du auch kurz rüber?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 02. April 2007; 13:45:36 Nachmittag
Joup, komme gleich...

Ahote steckt das Datenpad wieder in seine Tasche und geht zu den anderen ins Zimmer 16
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Passion am Montag, 02. April 2007; 19:33:57 Nachmittag
Passion kommt etwas später an.  Nach er die entsprechende sicherheitsmaßnahmen seines Autos im Gang gesetzt hat, betritt er der Gebäude, in ein hand sein wanderstock, im andere eine schwarze aktentasche.

Er hatte inzwischen sein hellgrauem Anzug mit ein schwarze umgetauscht, und und trag ein weinfarbige Krawatte.

"Sind wir alle da?"

Fragt er DrKnow, und lächelte charmant an die Empfangsdame.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Montag, 02. April 2007; 21:55:23 Nachmittag
Die Dame blickt etwas irritiert zu dem Italiener. "Willkommen im Ye Olde Motel. Falls sie Mr. Hancock suchen, dieser befindet sich in Zimmer 16." Doch schon ist der Herr in Richtung der Zimmer verschwunden.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Freitag, 06. April 2007; 13:49:16 Nachmittag
Ja alle sind da, bis auf Ahote der kommt aber auch gleich.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 09. April 2007; 15:17:25 Nachmittag
In diesem Augenblick öffnet sich die Türe und Ahote betritt den Raum...

Tag zusammen...scheint so als wären wir nun vollzählig oder?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 09. April 2007; 18:45:38 Nachmittag
"Sieht ganz so aus, ja. Also, setzt euch erstmal alle und dann würde ich sagen, tauschen wir uns erstmal aus. Ich habe das Zimmer soweit auf Wanzen etc. überprüft und nix gefunden, wir sollten uns also einigermaßen sicher unterhalten können, sofern uns niemand von außerhalb belauscht - aber auch dagegen könnten wir etwas unternehmen. Also, nehmt Platz, damit wir loslegen können!" erwiedert Dr. Know und weist in den Raum hinein.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Dienstag, 10. April 2007; 08:13:44 Vormittag
Ok, dann als erstes weisst du wie lange wir hier bleiben? Also wie gut sind die Chancen das wir ein S<fe-House bekommen? Wenn wir nämlich unsere gesamte arbeit hier erledigen müssen würde ich gerne etwas Zeit darauf verwenden uns etwas abzuschirmen!
Fürs erste würde denke ich ein Raum reichen das wir uns hier unterhalten können, aber wenn wir länger da sind dann würde ich alle 3 Räume schützen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Dienstag, 10. April 2007; 09:26:57 Vormittag
"In Anbetracht der aktuellen SafeHouse-Situation werden wir fürs erste hierbleiben. Aktuell ist die Stadt ziemlich am brodeln und es ist aktuell extrem schwer, an richtige Safehouses zu kommen. Ich werde mich nebenbei mal etwas im Netz umhören, vielleicht ist noch was machbar, aber vorerst müssen wir mit dieser Unterkunft leben. Wenn Du für magische Sicherung sorgen kannst, wäre das super - wie lange brauchst Du ungefähr dafür?"

Noch während er mit Ahote sprach, öffnete er eine Verbindung zu Holmes, der nur darauf wartete, endlich wieder die Weiten der Matrix zu durchstöbern und dabei so viele Daten als möglich zu sammeln. Holmes, schau bitte, ob Du in den Weiten der Matrix Hintergründe und Informationen findest die erklären, was die Ursache für die erhöhte Aktivität im Schattensektor und der Grund für die hohe Nachfrage an Safehouses ist. Viel Erfolg!

Zeitgleich öffnete er ein AR-Fenster, um sich in ShadowSea einzuloggen und dort nach möglichen Hinweisen zu suchen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Dienstag, 10. April 2007; 10:39:44 Vormittag
Ich brauche für jeden Raum ungefähr 1 Stunde, das ist dann ein Basis-Schutz der verhindert das wir mit magischen Mitteln abgehört werden können, natürlich wirklich nur Basis, aber ichdenke das sollte reichen! Falls jemand versuchen sollte sich hier einzuschleichen werde ich das merken und entsprechende Gegenmassnahmen ergreifen können.
Sollten wir wirklich länger bleiben werde ich einen Geist bitten uns zu unterstützen, der kann dann auch aufpassen wenn ich einmal nicht inder Nähe bin.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 12. April 2007; 16:37:18 Nachmittag
Für einen Augenblick wirkt Dr. Know abwesend, als ob er an einen fernen Punkt irgendwo im Nichts schauen würde, dann wirkt er wieder konzentriert wie zuvor: "Gut, dann würde ich mich freuen, wenn Du gleich mit dem absichern zumindest von einem Raum beginnen könntest, bevor wir weitermachen. Wie sieht es bei euch allen mit Ausrüstung etc. aus - habt ihr schon alle Utensilien und euer Standardequipment dabei? Wie steht es bei euch allen mit vernünftigen SINs? Laut meinen bisherigen Informationen liegt die Wohnung des Opfers in Bellevue, da brauchen wir vernünftige Identitäten, wenn wir das Haus vor Ort untersuchen wollen. Ebenso werden wir es im Laufe der Untersuchungen sicher auch das eine oder andere Mal mit dem Star zu tun bekommen und da sollten wir vorbereitet sein."

Er schaut bei den Fragen abwechselnd von einem zum anderen, um alle Anwesenden ins Gespräch einzubeziehen. Die Daten von Sherlock und aus dem ShadowSea wandern derweil in einen Datenspeicher und eine Kopie in einen Online-Datensafe.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Donnerstag, 12. April 2007; 23:59:27 Nachmittag
Spider scheint einen moment geistig abwestend zu sein. Nun wendet er sich zu DrKnow Ich hab meinen Elektronikkram noch nicht mitgebracht. Je nach Einsatz varriert mien Equipment auch. Und bisher weiß ich erst wenig über den Job. Ich schlage vor Ahote schützt erstmahl diesen Raum, und wir besprechn die Lage dann genau.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 13. April 2007; 10:06:05 Vormittag
Gut, dann würde ich mit diesem Raum hier anfangen. Ich benötige dazu etwas Ruhe, wenn ihr also noch etwas zu erledigen habt dann tut das am besten jetzt.
Ich werde noch ein paar Kleinigkeiten aus meinem Zimmer holen und dann beginnen.

Zu Dr. Know gewand sagt er:

Könntest du dafür sorgen das die eventuell vorhandenen Rauchmelder in den 3 Zimmern deaktiviert werden?
Ich hatte da schon mal so eine nette Erfahrung mit so einer Situation...am Schluss stand dann der Star da und verlangte eine Erklärung...


Ahote begibt sich in sein Zimmer ,kramt aus seiner Umhängetasche ein paar Utensilien heraus und geht dann wieder zurück zu den anderen.

Die Utensilien:
- eine kleine Steinschale
- ein paar Holzspäne
- ein Beutel mit Kräutern
- ein kleines Tambourin
- ein kleiner gewebter Teppich mit magischen Symbolen
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 13. April 2007; 10:27:49 Vormittag
Dr. Know nickt Ahote kurz zu, bevor er antwortet:

"Ok, ich gucke mir die Dinger gleich mal an. Ich nehme mal an, das wir die Dinger deaktiviert bekommen sollten. Darum kümmern wir uns als erstes, danach wäre es mir lieb, wenn sich der Rest schonmal um die übliche Basisausstattung für solche Aufgaben kümmern kann. Ich habe einen Teil meiner Arbeitsausstattung auf dem Hinweg organisiert"
Er deutet auf den vollen Rucksack, der auf einem der Betten steht, während er fortfährt: "komme aber gerne mit einkaufen, da ich sicher auch noch das eine oder andere finde. Unsere Aufgabe liegt in der Nachforschung der Todesumstände und der Mordhintergründe, wir haben es sehr wahrscheinlich mit Angehöigen des organisierten Verbrechens zu tun und der Star selber ist auch ziemlich scharf, die Täter zu erwischen. Meine bisherigen Recherchen haben ergeben, daß es sich sehr wahrscheinlich um einen magischen Ritualmord handelt. Wir sollten unsere Ausrüstung danach ausrichten und berücksichtigen, das Ahote wahrscheinlich einen Großteil der Spesen für magische Materialien brauchen könnte. Wenn wir tatsächlich einen oder mehrere Magier als Täter haben, dann will ich eine gute Absicherung hier haben.

Ich schlage auf jeden Fall vor, daß wir uns alle vernünftiges Kommunikationsgerät in Form von Microtransceivern zulegen und Comlinknummern tauschen. Ebenso brauchen wir vernünftige Antistörsysteme und Verschlüsselung, um sowohl unsere Kommunikation als auch die verschiedenen Daten zu den Untersuchungen zu schützen. Jeder sollte drauf achten, daß er ein oder zwei vernünftige SINs am Start hat, außerdem brauchen wir Überwachungsgerät und Wanzen. Ein unauffälliges Auto, am besten ein kleiner Lieferwagen, wäre nicht schlecht zur Beobachtung vor Ort. Und dann natürlich die übliche Verteidigungsausrüstung: Panzerung und Waffen, nicht-lethale und lethale Munition - und natürlich auch dafür die nötigen Lizenzen.

Eine andere Frage: Ist jemand unter uns, der sich auf Erste Hilfe oder Medizin versteht oder anderweitig heilen kann?"

Bei dem letzten Teil seiner Rede hat er sich bereits dem Rauchmelder an der Zimmerdecke zugewandt und kurz das Gehäuse untersucht. Als er feststellt, daß der Deckel nicht gegen Manipulation gesichert ist, geht er kurz zu seinem Rucksack, um eine kleine schwarze Rolle herauszunehmen, die er kurz darauf in der Nähe des Rauchmelders auf einer festen Oberfläche entrollt. Zum Vorschein kommt ein Hardware-Werkzeugset, das sicherlich nicht günstig war - neben den üblichen normalen Werkzeugen in diesem Bereich finden sich einige Spezialwerkzeuge. Kurz überfliegt er das Werkzeugset, um dann einen der Schraubendreher zu zücken und das Gehäuse des Rauchmelders zu entfernen. Vor seinem geistigen Auge öffnet er ein AR-Fenster und zieht sich die Baupläne des Rauchmelders aus dem Netz. Einen Augenblick später wird der Bauplan im AR-Fenster angezeigt, eine Kopie wandert auf den Datenspeicher, der bereits eine ansehnliche Sammlung von Bauplänen, Reparaturanleitungen und anderen technischen Daten enthält. Mit Hilfe des Bauplans findet er recht leicht die Stelle, an der er den Rauchmelder deaktiveren kann. Schon kurze Zeit später ist selbiges geschehen und Dr. Know schraubt das Gehäuse wieder fest. "So, der Rauchmelder sollte keine Probleme mehr machen. Die in den anderen Zimmern nehme ich mir gleich noch vor, erinnere mich bitte später daran, daß ich ihn wieder aktiviere."

Nachdem er damit Ahote bestätigte, daß der Rauchmelder jetzt deaktiviert war, wirkte er einen Augenblick nachdenklich. Als er die Daten überflogen hatte, die Sherlock ihm gesammelt hatte, fiel es ihm schonmal kurz auf, aber er hatte es nicht sofort beachtet. In der Datei war eine kleine Zeile,
G: Datenaufklärung; Z: Magischer Serienmörder 3k; C:AC2102
die sein Interesse weckte. Es wäre doch zu interessant zu wissen, ob es sich um den gleichen Fall handelte und wer der Auftraggeber war...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 13. April 2007; 10:48:48 Vormittag
Gut ich werde mich gleich an die Arbeit machen und diesen Raum hier absichern...Ausserdem werde ich noch einen oder 2 Geister rufen die uns ein bischen unter die Arme greifen können, das und die beiden anderen Räume mache ich aber später wenn wir unsere erste Besprechung abgeschlossen haben.
Also ich kann mit Magie heilen.
Auf reguläre Erste Hilfe verstehe ich mich ebeso ein bischen, falls Magie nicht gewünscht ist, allerdings habe ich dazu keine Materialien, es wäre also gut wenn jmd medizinische Ausrüstung hat oder besorgen würde.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 15. April 2007; 14:00:15 Nachmittag
"Ah wunderbar - prinzipiell finde ich magische Heilung wesentlich angenehmer als die bisherigen Maßnahmen. Die normale Medizin kriegt zwar einiges auf die Reihe, aber nicht immer ganz ohne Nebenwirkungen. Davon abgesehen sollten wir trotzdem schauen, daß wir ein oder zwei gut sortierte Medkits und ein paar Patches griffbereit haben, man weiß ja nie." antwortet Dr. Know in Richtung Ahote.

Dann schaut er wieder zu den anderen im Raum: "Gut, also, wie siehts aus, was machen wir, während Ahote mit der Absicherung der Räumlichkeiten beschäftigt ist?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Sonntag, 15. April 2007; 17:13:43 Nachmittag
 Ich werde die Medizinische Ausrüstung besorgen.  Sagt Spider in Richtung DrKnow.
 
Anschließend wendet er sich zu Ahote. ]Ahote könntest du mir aufschreiben was du brauchst, dann schau ich ob ich das entsprechnde  Equipment besorgen kann.  

Nun wendet er sich der runde zu. Brauch jemand von euch noch etwas, soweit ich mit meinem Roller noch platz habe werde ich das dann auch noch mitbringen. nun wendet er sich noch an Passion Bitte gib mir dann zugirff auf das Spesenkonto
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 15. April 2007; 18:25:30 Nachmittag
"Ok, Du besorgst die medizinische Ausrüstung. Ich gehe aktuell aus von zwei Medkits, 4 TraumaPatches und ein paar StimPatches, die wir auf jeden Fall brauchen können. Wenn jemand spezielle Bedürfnisse hat, sollten wir das auch jetzt klären.

Wie sieht es mit euch anderen aus? Spezielle Wünsche irgendjemand? Meiner Meinung nach sollten wir auf jeden Fall noch Mikrosensoren besorgen, außerdem könnte spezielles Equipment zum leisen Einsteigen vonnöten sein. Ich nehme an, Du hast sowas zur Verfügung?" fragt Dr. Know in Richtung Spider.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Sonntag, 15. April 2007; 18:54:42 Nachmittag
Naja das Standarteqiupment hab ich. Besondern für Schlösser, und um Key-karten zu Kopieren. Je nach Location brauch ich vielleicht etwas spezielles das muss ich dann aber Besorgen. zu DrKnow gewand.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Sonntag, 15. April 2007; 19:58:45 Nachmittag
Ich werd nochmal kurz heimfahren müssen die eine oder andere kleinigkeit holen. ansonsten hab ich meine wichtigen Sachen beisammen. Es stellt sich aber für mich ein Problem mit nichtlethaler munition, Gel-Flechette ist allerhöchstens in PRobeläufen, und Meine Pistole schluckt nichts anderes. wendet sich PLanFree nochmal in die Runde    Also falls jemand noch eine Handwaffe zu verleihen hätte, würde ich die dankend nehmen. Smartgun umprogrammieren sollte ja kein Problem sein.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Sonntag, 15. April 2007; 21:25:38 Nachmittag
Spider lächelt Planfree kurz an, und sagt dann. "Ach nicht so schlimm, meine Schluckt auch nur Flachette"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 16. April 2007; 07:20:02 Vormittag
"Das heißt, wir brauchen mehr als eine neue Waffe für Gelmunition. Es ist nicht unbedingt notwendig, daß wir gleich mit lethaler Munition arbeiten. Wie sieht es bei euch anderen aus, habt ihr die Möglichkeit, Gelmuni zu nutzen oder braucht ihr noch neue Waffen?" fragt Dr. Know erneut in die Runde.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Dienstag, 17. April 2007; 08:00:05 Vormittag
Als sich nach ein paar Minuten niemand meldet, fährt Dr. Know fort: "Gut, also brauchen wir eine zweite Waffe für Planfree und Spider - und Gelmunition wäre nicht schlecht, ich habe aktuell auch kaum noch welche. Spider fährt einkaufen und besorgt Medkits und Patches - reichen Dir 1.500 Nuyen dafür, Spider? Ich würde auch noch ein paar Nuyen in die Hand nehmen und meine Kontakte anrufen wegen Waffen und Munition - schätze, da könnten auch noch 1.000 Nuyen zusammenkommen. Wir sollten ein wenig auf die Spesen achten, denn wir werden sicher noch den einen oder anderen zur Kooperation freundlich stimmen müssen..."

Er unterbricht sich kurz und scheint etwas zu grübeln, dann macht er weiter: "Ok, PlanFree muss nochmal weg, um ihre Sachen zu holen. Ich bin bis auf die Munition soweit schon komplett und werde daher hier bleiben. Ahote braucht eine Stunde und ihr sicher etwas Zeit zum Hin- und Herfahren, also schlage ich  vor, daß wir uns in zwei Stunden - also um 22:30 Uhr - hier wieder gemeinsam einfinden. Seid ihr damit einverstanden?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Dienstag, 17. April 2007; 13:00:02 Nachmittag
Sagen wir 23:30...ich habe mir gerade nochmal den Raum nebenan angesehen eigentlich sollte es möglich sein beide Räume auf einmal zu sichern.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Dienstag, 17. April 2007; 19:49:35 Nachmittag
Klingt gut, ich mach mich dann mal auf. ,sprachs und ging.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Mittwoch, 18. April 2007; 17:01:21 Nachmittag
Spider wendet sich DrKnow zu. "Nun es kommt natürlich drauf an, was für eine Qualität du haben willst was das medizinische equipment angeht. Aber 1500 wird auf jeden fall extrem knapp."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Passion am Mittwoch, 18. April 2007; 22:29:06 Nachmittag
"Der Spesenkonto ist für alle offen.  Alle ausgaben sollten aber naturlich mit der Gruppe besprochen werden."

"Meine ausrustung ist derzeit voll, obwohl ich bis jetzt kein Gelmunition verwendet habe.  Meine Pistole kann aber damit umgehen,  wenn es besorgt wird. "

"Hmmm, und wenn jemandem zu umstimmen ist, bitte frage mich wenn möglich.  Ich könnte es wahrscheinlich schaffen ohne von unsere Spesen gebrauch zu machen."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 19. April 2007; 10:24:05 Vormittag
Dr. Know wendet sich an Spider: "Hm, stimmt, 1.500 könnten etwas knapp werden...ok, wir setzen erstmal auf ein Medkit, dafür sollte das aber richtig gut sein. Dazu auf jeden Fall ein Traumapatch für alle Fälle, damit sind wir bei ca. 1.100 Nuyen. Alles weitere sehen wir später, so haben wir noch Reserven. Einverstanden?"

Dann wendet er sich an Mr. Licario: "Wenn Sie das übernehmen können, ist das natürlich umso besser, dann können wir uns die Spesen für die wirklich harten Brocken aufbewahren oder für notwendige Zusatzausrüstung. Wegen de Gelmunition höre ich mich mal um. Bleiben Sie dann auch hier, Mr. Licario?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Samstag, 21. April 2007; 12:16:29 Nachmittag
Spider wendet sich DrKnow zu Ok, das dürfte preislich etwa hinkommen, denke ich.  Spider bucht sich 1100 Nuyen vom Spesenkonto ab.

Nun wendet er sich der ganzen Runde zu. Gibt es noch etwas zu besprechen? Anonsten geh ich jetzt los.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Sonntag, 22. April 2007; 17:26:15 Nachmittag
Als nach einiger Zeit niemand etwas sagt, geht Spider mit den Worten Also dann bis Später! aus dem Zimmer. Beim Herausgehen Verabschiedet er sich noch von der Dame an der Rezeption. Auf dem Parkplatz deaktieviert er das Sicherheitsystem seines Rollers und fährt davon.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Mittwoch, 25. April 2007; 22:31:40 Nachmittag
Dr. Know winkt Spider nochmal kurz zu, als dieser geht. Dann schaut er Mr. Licario noch einmal auffordernd an, verläßt aber nachdem er keine Reaktion bekommt, dann ebenfalls den Raum, um in eines der Nebenzimmer zu gehen. Nachdem er die Tür hinter sich zu- und verschliest, stellt er seinen Rucksack ab und sucht dann nach Überwachungselektronik.

Anschließend macht sich dann daran, auch hier den Feuermelder fürs erste zu deaktivieren. Als das erfolgreich erledigt ist, öffnet er seinen Rucksack und schnappt sich eine Flasche Grapefruitsaft und lümmelt sich dann auf eines der Betten. Einen Augenblick später wirkt sein Körper sehr entspannt, während sein Geist in die Tiefen der Matrix eintaucht...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 27. April 2007; 07:53:23 Vormittag
Nachdem alle den Raum verlassen haben und die Feuermelder deaktiviert sind beginnt Ahote mit seinen Vorbereitungen.

Er legt den Teppich auf den Boden, stellt die Steinschale darauf und füllt diese mit Holzspänen.
Dann nimmt er sein Tambourin, setzt sich vor die Schale und  beginnt mit einem monotonen Gesang in indianischer Sprache.

Nach etwa einer halben Stunde zündet er die Holzspäne an und der Rhythmus des Gesanges wird schneller.
Kurz darauf nimmt er eine paar Kräuter und wirft sie in die Flammen, ein beissender Geruch entsteht und es steigt Rauch auf, mehr als man es von den paar Kräutern denken würde.
Der Rauch verteilt sich im Zimmer und dringt in jede Ecke und auch in die Nebenzimmer, auch im Zimmer 17 ist plötzlich Rauch, er scheint durch die Wand zu kommen und verteilt sich ebenso im gesamten Raum inklusive seiner Nebenzimmer.
Der Rauch scheint in die Aussenwände der Zimmer einzuziehen, nach insgesamt 2 Stunden ist der gesamte Spuk vorbei und es bleibt nur ein schwacher jetzt angenehmer Geruch der verbrannten Kräuter in der Luft übrig, die Steinschale ist komplett leer als ob nie etwas darin gewesen wäre.

Ahote steht auf und vergewissert sich nocheinmal das mit seinem Werk alles in Ordnung ist.

Der Ward wird ihn warnen wenn jemand Unbefugtes durch ihn hindurchtreten will und sie auch wirksam gegen magische Interventionen von Aussen her abschirmen. Unbefugte sind in diesem Fall alle die die keine Mitglieder des Teams sind.
Natürlich wird es besser sein wenn man den magischen Schutz noch vervollkommt, vielleicht ein freundlicher...aber das muss noch etwas warten...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Freitag, 27. April 2007; 12:51:28 Nachmittag
Kaum ist die Sache vollbracht, öffnet sich die Tür die an die beiden anderen Zimmer angrenzt. Es tritt eine Dame in dn Besten Jahren herraus, kurz nach ihr eine sehr shr Blasse Gestallt. Ein Händeschütteln, gefolgt von ein paar flüchtigen Verabschiedungsworten, und die Dame wendet sich zum gehen. Ihr blick wird scheinbar etwas abwesend, anscheinend arbeitet sie ein paar aufgelaufene Nachrichten ab.

Der Mensch blickt aber mit seinen roten Augen zu der Tür, hinter der sich der Schamane aufhält. Langsam geht er zu dieser und klopft drei mal kräftig an.

Derweil erhält Dr. Know eine Kurznachricht.

Hey Großer, hätte jetzt Zeit. Du brauchst zur Zeit das selbe wie anscheinend jeder in der Stadt. Ich hätte da vielleicht etwas, aber da würde ich lieber persönlich darüber reden. Geb mal bescheid, wo wir uns treffen können, bin gerade in der Nähe vom Seatac.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 27. April 2007; 17:36:16 Nachmittag
Über das Gesicht von Dr. Know huschte ein Lächeln, als er Sunny auf einem der Kamerafeeds sah. Die kleinen Kamerasensoren, die er auch diesesmal hier im Gebäude verteilt hatte, machten sich immer wieder bezahlt. Mit etwas Sorge registriert er allerdings die andere Person, die sich dem Zimmer nähert, in dem Ahote grade irgendwas in Bezug auf ihre magische Sicherheit unternahm. Sein Magietheorie-Chip sagte ihm, daß das, was Ahote da anlegte, ein Ward war und dieser dazu diente, magische Spanner am observieren und betreten des Bereiches zu hindern. Na gut, sei es drum - Magie war absolut nicht Dr. Knows Ding.

Dann schreibt er eine kurze Textnachricht zurück. Hoi Sunny, wo genau bist Du denn? Eventuell können wir uns kurz irgendwo beim SeaTac treffen, wenn Du einen Augenblick Zeit hast. Irgendwelche Vorschläge von Deiner Seite aus? Für einen kurzen Augenblick war Dr. Know geneigt, eine kleine Andeutung zu machen, aber dann erinnerte er sich wieder, warum er hier war und das er ja noch weitere Leute dabeihatte und entschied sich gegen eine Andeutung. Sunny wußte zwar meist recht gut Bescheid über seine Aktivitäten, aber sie mußte auch nicht alles wissen, das war sowohl für sie als auch für Dr. Know und den Rest der Truppe besser.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Freitag, 27. April 2007; 19:07:06 Nachmittag
Die Dame geht mit kurzem Nicken an der Rezeption vorbei, und tritt dann auf den Parkplatz. Sie geht zu ihrem Sportwagen, und noch während sie darauf zuläuft öffnet sie ihr Verdeck. Gerade als sie einsteigt huscht ein Lächeln über ihr Gesicht. Komm doch einfach auf den Parkplatz... Oder zur Southcenter Mall. Da gibt es eine recht schnuckelige Sushibar.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 27. April 2007; 23:42:49 Nachmittag
Was ihr immer mit eurem Sushi habt...ich bevorzuge meinen Fisch lieber in gebratenem Zustand. Aber ein paar hundert Meter die Straße hoch ist ein nettes kleines Cafe, da könnten wir uns treffen. Wenn ich die Verkehrsnachrichten richtig mitbekommen habe, ist der Weg zur Southcenter Mall grad ziemlich dicht, gab wohl einen Unfall oder sowas... schreibt Dr. Know zurück und macht sich eine kurze geistige Notiz, das nächstemal mehr auf gewisse Sachen zu achten.

Über das offene Fenster mit dem Kamerafeed beobachtet er weiterhin, was der Typ an der Tür macht und jagt das Foto mal durch ein Suchprogramm - vielleicht hat er ja Glück und findet einen Hinweis auf die Identität des Typen heraus.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Sonntag, 29. April 2007; 23:44:21 Nachmittag
Ahote blickt auf...



Wer ist da?


Sagt er zur Tür gewandt...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Montag, 30. April 2007; 03:12:42 Vormittag
Eine recht kühle Stimme antwortet. "Ihr Nachbar. Es riecht nach Rauch, ist alles in Ordnung?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 30. April 2007; 10:07:11 Vormittag
In seinem virtuellen Komandosessel in der VR beobachtete er weiterhin das Treiben des Albinos auf dem Flur. Mit einer kurzen Geste schaltete er die Kamera in dem anderen Zimmer ebenfalls in ein Fenster Mist, ich hätte einen der beiden Dobermänner schon längst mal mit Waffen ausstatten sollen denkt er sich.

Sunny hatte sich noch nicht zurückgemeldet - er hoffte, daß sie wegen der Anmerkung mit dem Sushi nicht beleidigt war, andererseits sollte sie mittlerweile wissen, daß er das Zeug nicht mochte. Er überlegte, wo er in Bezug auf den Albino am ehesten Erfolg haben würde, dann öffnete er zwei Fenster. Eine matrixweite Datensuche würde sicher irgendwas zutage bringen, vielleicht wenigstens einen Namen. Im anderen Fenster hingegen suchte er gezielt im Schattennetzwerk, wobei er einerseits eine Bildsuchroutine startete und zum anderen das Risiko auf sich nahm, mit Suchergebnissen zum Stichwort "Albino" und "Seattle" erschlagen zu werden.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Montag, 30. April 2007; 12:55:04 Nachmittag
Der Technomancer muss feststellen, dass es wohl recht viele Albinos in Seattle gibt, aber keines der Bilder gehört eindeutig zu der Person, die dort auf dem Flur steht. Nun, eines, das er findet... Im Schadowsea findet er ein Bild, wo er aus dem Ausgang von Seatac kommt. Der Timestamp zeigt, dass dieses Bild gerade einem 8 Stunden alt ist. Doch dann reist ihn der Eingang einer SMS aus der Suche. Klingt   eigentlich ganz gut, komm doch auf den Parkplatz, kannst bei mir mitfahren.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 30. April 2007; 14:40:31 Nachmittag

Alles einwandfrei....ich hatte mir nur gerade ein Räucherstäbchen zur entspannung angemacht. Aber danke der Nachfrage.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Montag, 30. April 2007; 14:54:31 Nachmittag
"Und dabei zufällig eine Astralebarriere erschaffen?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 30. April 2007; 15:14:57 Nachmittag
Hoppla...

Ahote geht zur Tür, öffnet diese und mustert den Fremden, ein kurzer AstralScan verrät ihm, dass der Fremde weniger magisch begabt zu sein scheint als er selber, ausserdem hat er ein paar allergien und Bioware verziert seine Nervenstränge.
Merkwürdigerweise wird er allerdings von 3 Geistern begleitet die Ahote ebenfalls aufmerksam mustern.


Ja ich mag es nicht wenn ich an einem unbekannten Ort schutzlos neugierigen Blicken ausgesetzt bin.
Wie kommt es das sie das interessiert was ich hinter meiner Türe treibe?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Dienstag, 01. Mai 2007; 12:25:34 Nachmittag
Die Gestallt lächelt kurz. "Nun, einer meiner Geister fühltes sich dadurch, provoziert und ich konnte ihn gerade noch davon abhalten dieses Hinderniss in Stücke zu schlagen" Als er von diesen Geist spricht krault er einen der Geister im Astralraum worauf dieser an seiner Seite verweilt. Die Roten Augen mustern den Troll. "Auserdem sollten meine Geister nicht auf die Idee kommen, euch anzugreifen, wenn ihr meiner Tür zu nahe kommt."

Im Astralraum

Die Geister sind, wie ein Fachkundiger und Scharfsinniger Beobachter feststellt, ein Geist des Menschen, ein Geist der Erde und ein Geist des Feuers.

Der Feuergeist ist ein quierliger Feuerball, der sich immer wieder und wieder in die Länge streckt und den Körper seines Meisters immer wieder auf und ab huscht und die Nähe seiner Hand sucht. Seine Gestallt nimmt immer wieder eine grob Menschliche Gestallt an und die Weißglühenden Augen mustern alles in der Umgebung. Ein geradezu stechender Blick, den man immer wieder ausweichen möchte.

Hinter der Gestallt verbrigt sich die Gestallt eines vielleicht 6 Jahre alten Mädchens. Diese blickt zu dem großen Troll aus großen Kinderaugen hinauf, und es wäre ein gar liebreizender Anblick, wäre da nicht diese tiefe Wunde im Bauch des Mädchens. Doch in einem Unbeobachten Augenblick huscht sie in ungeahnter Geschwindigkeit nur um kichernd wieder zu ihren Meister zurückzukehren.

Der dritte Geist ist eine grob humanoide Gestallt deren Haare wildwuchernde grüne Büschel von Kräutern bilden. Dort wo seine Augen sitzen sollten befinden sich zwei perlmuttfarben schimmernde Opale. Die Gestallt weicht den Blick des Trolls aus und verbirgt sich hinter seinem Meister, schlingt sich schließlich mit seinen Gliedmaßen an diesem empor und verharrt auf dessen Schulter.

Doch das ungewöhnlichste an diesem Menschen ist die Reaktion des Geistes, der auf den Namen Igor hört. Der Albino sucht den Blick des Geistes. Er öffnet kurz seine Lippen und flüstert ein paar unausgesprochenen Worte worauf die vernarbte Gestallt Igors ihm entgegenhuscht. Kurz meint man, es würde jetzt ein Masaker geben, aber kurz vor dem Magier verharrt der Geist. Es geschieht etwas wirklich unheimliches: Der Geist lächelt. "Meiiister? Daaarf ich.... spieelen?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Dienstag, 01. Mai 2007; 23:57:34 Nachmittag

Nun es tut mir leid wenn Sie meine kleine Sicherungsaktion gestört hat...allerdings werden sie mir zustimmen, dass auch sie ihre Massnahmen ergriffen haben.

Ahote deutet auf die Geister die eine ähnliche Stärke wie ihr Meister aufweisen.


Wir sollten allerdings weitere Fachgespräche vielleicht nicht hier auf dem Flur führen oder?
Wenn sie wollen können wir ja eine schöne Tasse Tee mit Rum trinken gehen und das ganze etwas vertiefen.
Nebenbei...was haben sie mit Igor gemacht?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Mittwoch, 02. Mai 2007; 00:14:41 Vormittag
Ein Lächeln huscht über das Gesicht des Albinos. "Falsche Frage: Was hat Kimberly mit ihm gemacht." Aber dann geht er langsam auf die Tür zu. "Ich hoffe meine Diener und Begleiter ist es ebenfalls gestattet mit einzutreten." Er streicht sich sein dunkelgraues Poloshirt zu recht und blickt zu den Troll hinauf. "Aber sie haben recht: Lassen sie uns das alles bei einer Tasse Tee besprechen."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 02. Mai 2007; 00:32:45 Vormittag
Ahote mustert den Albino noch einmal...


Nun gut, solange sie sich anständig benehmen dürfen sie eintreten.


Ahote murmelt etwas und gibt den Eingang frei.
Der  Schleier der sich bisher auf der astralen Ebene vorhanden war wird durchlässiger für seine neuen Gäste.
Sie können eintreten.

Im gleichen Augenblick kommt ein mächtiger Geist zu seinem Meister (er scheint diesem ebenbürtig zu sein) und betrachtet die Neuankömmlinge neugierig.
Der Geist ist wie Igor ein Geist des Menschen.

Ahote spricht mit Igor, achtet aber darauf das der Albino ihn nicht versteht:
Was ist mit dir Igor du wirkst...erleichtert?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Mittwoch, 02. Mai 2007; 00:41:55 Vormittag
Die Astralebene

"Meister... Sie...kennt... den Tot sie kennt... mich!" So rätselhaft wie diese Worte ist auch das Verhalten des anderen Geistes. Der hühnenhafte Geist eines Trolles mustert den Eintretenden die hühnenhafte Gestallt lässt seinen Blick auf dem Albino ruhen und wenig später senkt dieser kurz sein Haupt. Ein kurzes Lächeln huscht über die schemenhafte Visage des Geistes und so wendet sich dieser wieder ab.

Das kleine Mädchen hat scheinbar aus dem Nichts einen Ball erschaffen und wird diesen Igor zu, dessen krallenhafte Hände den Ball reflexartig auffangen.

Die mundane Welt

"Ihr Geist... Igor trägt viel Schmerz in sich."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 02. Mai 2007; 00:49:45 Vormittag
Ahote schliesst die Türe.


Ich weiss...seine Geschichte ist etwas schwierig...aber er leistet mir gute Dienste.
Sie scheinen einen sehr guten Draht zu Geistern zu haben.
Es scheint so als wollte...Kimberly?...mit ihm spielen...
Haben sie etwas dagegen?

Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Mittwoch, 02. Mai 2007; 07:02:14 Vormittag
Er schaute kurz auf die Kamera, die ihm zeigte, daß auf dem Flur Ahote und der Albino grade in ein Gespräch vertieft waren, bevor er kurz zurückschrieb: Gib mir fünf Minunten - noch eben Kram zusammenpacken und warten, bis der Flur wieder leer ist.

Währenddessen hat Dr. Know in seinem Zimmer die Vorgänge auf dem Flur über die Mikrokameras, die er dort positioniert hatte, beobachtet und den Datenstream auf einen Chip gebannt. Die Daten, die er zu dem Albino gefunden hatte, legte er ebenfalls ab und verschlüsselte das Ganze dann.

Als der Flur wieder frei war, packte er kurz seinen Krempel wieder in den Rucksack, den er dann mitnahm und in Richtung des Parkplatzes schlenderte.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Mittwoch, 02. Mai 2007; 21:44:33 Nachmittag
Der Albino schüttelt den Kopf. "Warum sollte ich?" Er lässt sich ungefragt auf dem einzigen Stuhl im Zimmer nieder. "Und was Geister angeht: Ich sehe sie als Begleiter und Freunde. Aber ich bin kein Schamane. Stände dem großen und ganzen im Wege, wenn ich meine Entscheidungen den Geistern überlassen würde."

Auf dem Parkplatz

Sunny sitzt in ihrem Wagen und als der Technomancer näher kommt wink sie ihm zu und startet den Motor, der ein leises Brummen von sich gibt.

Im Astralraum

Die beiden Geister tun eigentlich etwas völlig normales. Nur die Tatsache das sie Geister sind macht das Ballspielen sehr ... merkwürdig. Die beiden schweben sich gegenüber und immer wieder wechselt der Ball von einem zum anderen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Donnerstag, 03. Mai 2007; 00:01:51 Vormittag

Ok Igor, lass dich nicht aufhalten...aber sei anständig.


Ahote geht zum Zimmertelefon und drückt auf die Taste für die Rezeption.

Ich hätte gerne einen Wasserkocher oder alternativ eine Kanne heisses Wasser.


Sagt er und legt ohne auf eine Antwort zu warten wieder auf.


Ich habe leider nur eine Sorte Tee die ich ihnen anbieten kann. Einen guten Kräutertee.
Ich hoffe nur das der Service nicht allzulangeauf sich warten lässt.


Er setzt sich in der Mitte des Zimmers auf den Boden, so das er dem Albino gegenüber sitzt und ihm direkt in die Augen schauen kann.


Ich werde das Gefühl nicht los das es nicht nur der Rauch und der Ward waren die sie dazu gebracht haben an meine Türe zu klopfen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 03. Mai 2007; 21:15:46 Nachmittag
Dr. Know geht über den Parkplatz zu Sunnys Auto. Während er auf dem Weg ist, leitet er eine Kopie der Datenströme von den Videokameras und den Drohnendaten über ein paar anonyme Knoten um, so daß er diese auch während der Fahrt beobachten kann und handlungsfähig ist, wenn die Situation es erfordern sollte. Außerdem schiebt er ein paar der Daten, die er zu den aktuellen Vorkomnissen in der Stadt gesammelt hat, in einen Onlinespeicher, um sie nachher Sunny zugänglich zu machen.

Beim Auto angekommen begrüßt seine alte Bekannte: "Hoi Sunny, schön, Dich zu sehen!" Es folgt die übliche Begrüssung - Küsschen links, Küsschen rechts. Dann verstaut er seinen Rucksack hinter dem Beifahrersitz, während er weiterspricht: "Und, wie läufts? Ist ja anscheinend ganz schön was los in der Stadt. Kannst Du mir näheres sagen?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Freitag, 04. Mai 2007; 10:06:45 Vormittag
Auf der Straße

Als er einsteigt tönt sie sogleich die Scheiben und wenig später läuft auch gedämpfte Jazzmusik, verbunden mit den Brummen eines White Noise Generators. "Gute Frage... Aus irgendeinen Grund hat die Metroplexregierung einen Kreuzzug gegen Guhle ins Leben gerufen." Sie tippt den Zielort in den Autopiloten. "Und deswegen kommen Kopfgeldjäger wie Heuschrecken in die Stadt. Ich lasse mich mit denen aber weniger ein... Die sind zu nahe am System, und man kennt sie nicht." Der Wagen fährt die Straße entlang. Diese ist überraschenderwiese fast völlig frei.... Anscheinend wird der Verkehr umgeleitet.

Im Motel

"Machen sie sich keine Umstände, ich nehme auch gerne ein Coke." Der Erwachte blickt zu den Geistern. "Und wenn ich ehrlich bin: Ich war einfach neugierig. Ich bin neu in der Stadt, und vielleicht kann mir ein anderer Mensch, der sich mit geistern auskennt weiterhelfen."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 04. Mai 2007; 12:05:46 Nachmittag

Das sind keine Umstände...ich bin bisher nur noch nicht dazu gekommen mich hier vollständig einzurichten.
Sie sind neu in der Stadt? Darf man erfahren wo sie vorher waren?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Freitag, 04. Mai 2007; 13:03:39 Nachmittag
"Im Süden." Er zuckt mit den Schultern. "Ich weis, nicht sehr genau, aber ich hatte eben meine Gründe, von dort wegzugehen."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 04. Mai 2007; 14:44:51 Nachmittag

Ok das ist wohl verständlich...
Sie sprachen von weiterhelfen? Haben sie ein Probleme oder kennen sie sich in dieser Stadt nur nicht aus?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 04. Mai 2007; 14:49:45 Nachmittag
Währenddessen im Auto:

Dr. Know hört Sunny interessiert zu, während er sich ein wenig den Jazzklängen hingibt. "Hm, sag mal, was ist das für eine Truppe? Die Musik ist ja überaus brauchbar..." er wippt ein paar Takte mit, während er kurz in Gedanken versunken scheint. Nur am Rande seines Bewußtseins bekommt er mit, wie ein Teil seines Geistes die Fühler nach der Fahrzeugelektronik ausstreckt, um mit ihr schon fast unterbewußt Kontakt aufzunehmen...

Seit er damals in der Matrix gefangen war, umgab ihn das ständige Wispern der Matrix um ihn herum - ständig, ununterbrochen, dauerhaft mit dem weltweiten Datenstrom verbunden geschah es mittlerweile schon fast reflexartig, daß sich sein Geist mit jeder neuen Maschine, jedem neuen Knoten in seiner Nähe verband, ihn erforschte, untersuchte und seine Geheimnisse ergründen wollte. Manchmal mußte er sich schon fast bewußt zurückhalten, so tat er es auch jetzt und zwang seinen Geist mühsam dazu, sich völlig auf Sunny, die Fahrt und die Musik zu konzentrieren.

"ich habe ein bischen recherchiert in den letzten paar Stunden. Möglicherweise kennst Du die Daten und Infos schon alle, aber ich war so frei, Dir ein Dossier in den üblichen Speicher zu schieben. Eine Hektik und Betriebsamkeit in der Stadt in diesem Ausmaß ist ja schon fast unheimlich... ich habe irgendwie das Gefühl, daß da mehr dahintersteckt. Ich informiere Dich auf jeden Fall, sobald ich weitere Daten habe."

Mit einem mentalen Befehl gibt er die Datei im Onlinespeicher frei, dann genießt er für den Rest der Fahrt die Musik, während er immer mal wieder einen Blick auf die Kamerafeeds aus dem Motel wirft. Hätte er Ahote eigentlich sagen sollen, daß er eine Kameradrohne im Zimmer zurückgelassen hatte?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Samstag, 05. Mai 2007; 22:55:09 Nachmittag
On the Road

Anscheinend durchsucht die Dame die Daten. Sie nickt kurz. "Irgendwas passiert gerade, aber ich kann nicht sagen was. Man muss nur mal in die Richtigen Kneipen gehen. Und irgendwie werden Waffen knapp. Nicht die teuren Dinger, sondern die Plempen, die sich normalerweise Squatter zulegen." Sie kommt auf eine andere Frage zurück. "Das ist ne richtig gute Guppe aus den letztem Jahrhundert. Blood Sweat and Tears. Kommen aus Chicago... also ihre Gräber sind wahrscheinlich nette Bruststätten für irgendwelche Scheuslichkeiten." Sie schüttlt den Kopf. "Wo steckst du drin, und wozu brauchst du das Safehouse?"

Im Motel

"Ein guter Talisladen wäre eine Gute Sache. Und wo man als Magier Spass haben kann. Gibt es hier eine gute Lokation dafür?" Das Piepen an der Tür signalisiert das eine Drohne um einlass bittet.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 06. Mai 2007; 14:27:37 Nachmittag
On the Road

"Seltsam eigentlich, daß das grade jetzt passiert. Ich habe auch Meldungen gelesen, nachdem grade in den Barrens neue Forschungen im Bereich Magietheorie und Radioaktivität laufen. Ich werde mal gucken, was ich an Infos zusammentragen kann, die ganze Sache ist jedenfalls arg seltsam..."

Für einen kurzen Augenblick grübelt er, bevor er fortfährt: "Wo bin ich grad dran...komische Sache. Du hast eventuell von dem Mordfall in Bellevue gehört? Da ist eine Professionelle ermordet worden und der Auftraggeber will diesen Mord aufgedeckt haben. Die Bezahlung ist lausig und wenn /dev/zero mich nicht schon gebeten hätte, ob ich zu der Geschichte was rausfinden könnte, dann hätte ich es sicher nicht gemacht. Der Johnson hat uns auch ein Safehouse angeboten, aber ich will soweit als möglich nicht von ihm abhängig sein oder ihm gegenüber mehr preisgeben als nötig. Das Safehouse sollte in der Nähe von Bellevue liegen und magische Sicherheit haben, aber nicht unbedingt eines Deiner wichtigsten sein. Da ein Mitarbeiter des Auftraggebers selber bei den Untersuchungen dabei ist, würde ich das Safehouse leider als kompromitiert bezeichnen, wenn der Run gelaufen ist..."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 07. Mai 2007; 09:58:49 Vormittag
Das wird interessant...ich glaube ich sollte etwas mehr herausfinden...vielleicht kann er uns bei meinem kleinen Nachforschungsproblem helfen...


Ja ich kenne da einen gut sortierten Laden...ist allerdings nicht ganz in der Nähe...

Und Spass? was für eine Art Spass? Zur Entspannung geh ich immer wieder ins 530 drüben in den Barrens...allerdings weiss ich nicht ob das bei ihrer Statur so gesund wäre...


Zur Tür gewandt:

Komm rein!
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: DrHanS am Donnerstag, 10. Mai 2007; 18:14:41 Nachmittag
"Junge, vergiss es. Was ich dir beschaffen kann, ist eine Wohnung, die auf einen John Doe gemietet ist, aber ich werde sicher kein Safehouse in der Gegend in den Reiswolf werfen. Auser du bist bereit verdammt viel dafür zu bezahlen.... naja... Verdammt viel? Angemessen trifft es eher." Sie seufzt. "Wer ist den hinter euch her, oder mit wem bekommt ihr wahrscheinlich Ärger? Das Motel, in dem ihr abgestiegen seit, ist eigentlioch ein ganz guter Ort zum absteigen. Keiner stellt Fragen und sie verteidigen ihre Kontodaten wie die Konzerne ihre Exterritorialität."

Im Motel

"Gibt es keinen Mana Club? ein Ort im Astralraum in dem man sich trifft um... naja... Dinge zu tun, die man in körperlicher Form nicht kann?" Er zuckt mit den Schultern. "Vielleicht findet sich hier ja eine Marktlücke für sowas." Er lächelt etwas, und wieder piept die Drohne vor der Tür.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 10. Mai 2007; 19:30:21 Nachmittag
"Das sagte ich doch - wenn Du ein Safehouse hast, was Du opfern würdest, dann wäre das super, aber Du sollst kein Safehouse da riskieren. Eventuell würde ich auf die Wohnung zurückkommen, aber aktuell haben wir uns im Motel schon niedergelassen. Die Wohnung wäre später praktisch, falls wir unsere Zuflucht mal wechseln müssen. Über den Fall kann ich Dir aktuell noch nicht viel sagen - zum einen weiß ich noch zuwenig und zum anderen weiß ich noch nicht, inwieweit die Info nach außen dringen sollte. Ich möchte Dich nicht in irgendwas reinziehen und Dich dadurch in Gefahr bringen. Lass mich erstmal eine Nacht über alles schlafen, dann kann ich Dir wahrscheinlich mehr erzählen. Aber eine andere Frage: Bist Du in dem Motel öfter unterwegs? Du scheinst Dich da ja gut auszukennen." Bei den letzten Worten grinste er ein bischen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 11. Mai 2007; 11:27:04 Vormittag
Ahote wikt einen Augenblick nachdenklich und sagt dann:


Natürlich haben wir hier auch solche Orte, allerdings bin ich eher ein Einzelgänger...
Vermutlich kann dir meine Taliskrämerin etwas mehr über solche Orte erzählen.
Sind sie eigentlich länger in der Stadt, Herr...??


Dann geht er zur Tür und öffnet dies für die Drohne.

Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Dienstag, 05. Juni 2007; 09:59:03 Vormittag
Nach einem schönen Abend in angenehmer Gesellschaft fährt der Sportwagen um kurz vor halb Elf abends wieder bei dem Motel vorbei. Kurz hält Sunny am Straßenrand an, um Dr. Know aussteigen zu lassen, nachdem sich beide vvorher herzlich verabschiedet haben.

Der Cafe und der kleine Imbiss hatten echt gut getan, ganz davon abgesehen hatten beide in den letzten Wochen viel zu wenig Zeit gehabt, um sich mal wieder in Ruhe zu unterhalten. Sie hatten lange über die aktuelle Entwicklung in Seattle gesprochen - die Ghuljagden, die Experimente in den Barrens, die aktuelle Auftragslage... Die Stadt war sehr lebendig in den letzten Tagen und so gab es viel Gesprächsstoff. Wie immer wurden gewisse Grenzen gewahrt - sowohl Sunny als auch Dr. Know beachteten ohne weitere Worte das ungeschriebene Gesetz der Anonymität, um den anderen nicht in Gefahr zu bringen, in die er eventuell schlingern würde, wenn er zuviel wußte. Da sich beide aber schon recht lange kannten, war der Austausch allgemein sehr offen - Sunny war eine derjenigen Kontakte, denen man auch mal ein oder zwei Worte mehr erzählen konnte, ohne daß diese Infos gleich bei einer dritten Person landeten.

Nach einem kurzen Blick dem Auto hinterher ging Dr. Know langsam in das Innere des Motels. Ahote müßte so langsam eigentlich fertig sein, auch wenn die Videodaten zeigten, daß er sich noch mit dem Albino unterhalten hatte. Während des kleinen Ausflugs hatte er die Fenster minimiert und die Filter so eingestellt, daß er nur bei Bedrohungssituationen informiert werden würde. Zwischendurch hatte er ab und an mal einen kleinen Blick auf die Feeds geworfen, aber dabei nichts außergewöhnliches entdeckt.

Vor dem Zimmer angekommen, in dem er seine Sachen deponiert hatte, prüfte er zuerst mal das Schloss und die Tür um zu sehen, ob sich hier jemand zu schaffen gemacht hatte. Erst als er sicher war, daß dem nicht so war, ging er hinein und wiederholte im Zimmer die Prozedur, sich Eindringlingen oder ihren Spuren umzusehen. Nebenbei ließ er einen Statuscheck seiner elektronischen Ausrüstung und der Drohnen durchlaufen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Donnerstag, 07. Juni 2007; 23:39:21 Nachmittag
Kurze Zeit nach der Ankung von DrKnow, kommt aus richtung der Interstate Spider angefahren,  würde jemand der den Roller kennt, den Roller sehen, so würden ihm die 3 Aluboxen die nun an dem Roller angebracht sind auffallen.

Spider parkt seinen Roller, er aktiviert das Sicherheitsystem, und steigt herab. Nun wendet er sich zur hinteren box, er öffnet das Magschloss, nimmt die Tüte heraus, und schließt das Schloss wieder. Nun geht er in das Motel.

Er läuft an der Rezeption vorbei, in richtung der angemieteten Zimmer. Er klopft an die Tür, und öffnet diese kurze Zeit später. Er erblickt DrKnow.

Es folgt eine Kurze Begrüßung Hi, bin wieder zurück, ging etwas länger musste nach Downtown und ne Go-Gang hat stress gemacht, naja dafür hab ich echt gutes Material bekommen.  Aus der Tüte nimmt er einen Traumapatch, und ein Universal Omitech "Trauma Aid Kit - Swat Edition   

Der Rest scheint ja noch beschäftigt zu sein, wie bist du mit deinen Besorgungen vorran gekommen?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 08. Juni 2007; 15:40:12 Nachmittag
"Hoi Spider" erwiedert der Doc. "Macht ja ninx, ich war auch noch etwas unterwegs. Habe mich ein bischen umgehört, was grade so läuft in der Stadt, da geht ja grade mächtig der Punk ab in den Barrens. Die Stadt ist voller Kopfgeldjäger.  Ich habe mich umgehört wegen Gelmuni und zusätzlichen Plempen, aber anscheinend hat da grade einer mächtig zugeschlagen, ich fürchte wir müssen zumindest die Gelmuni über eine normale Quelle beziehen. An Plempen könnte ich aktuell zwei leicht modifizierte Ares4 kriegen und eine uralte Glock, ich habe das aber noch offengelassen. Ein anderes Safehouse können wir aktuell vergessen, das bedeutet, daß wir erstmal hier bleiben. Angeblich soll die Bude aber gar nicht so schlecht sein als temporäre Unterkunft für einen Auftrag."

Nachdem er mit seinem kurzen Bericht geendet hat, wirft er einen Blick auf die Sachen, die Spider organisiert hat und nickt zufrieden, bevor er weiterspricht: "Ahote scheint aktuell noch beschäftigt. Als ich vorhin gegangen bin, hat er grade Besuch von so einem Typen bekommen, der anscheinend im Nachbarzimmer wohnte. Wenn ich die Bilder richtig interpretiere, sind die beiden wegen wohl wegen irgendwelchem Kram ins Gespräch gekommen. Ich hoffe mal, daß er trotzdem Zeit genug hatte, seinen magischen Sichherheitskram zu machen. Von Planfree und unserem Johnson habe ich noch nix wieder gehört, ich werde mal eine kurze SMS schreiben und fragen, wo die beiden bleiben. Hast Du eigentlich schon was gegessen? Ich finde, mit leerem Bauch denkt es sich immer so schlecht..."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Freitag, 08. Juni 2007; 17:21:33 Nachmittag
Jo, das mit den Kopfgeldjägern habe ich auch gehört, die Stadt hat offenbar im moment ziemlich hohe Kopfgelder ausgesetzt, weintern werden offenbar derzeit die Gangs für ihre Jobs meistens mit Waffen bezahlt.

Mal sehen, dieser Trend gefällt mir garnicht.

Wegen den Waffen müssen wir schauen, Gelmuni kann ich besorgen, solange nicht alle bestände in Seattle leergekauft sind, wovon ich ausgehe.

Ja Hunger hätte ich schon, kennst du nen Gutes Lokal hier in der nähe?

 
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Samstag, 09. Juni 2007; 00:08:59 Vormittag
"Naja, daß meine Connectin keine Gelmuni ranschaffen konnte, gibt mir schon zu denken. Versuch Du mal Dein Glück, kann ja nicht schaden. Essenstechnisch habe ich vorhin schon eingekauft und würde sagen, wir kochen gleich selbst. Wenn wir jetzt anfangen, sind wir bestimmt fertig, wenn PlanFree und Ahote zu uns stoßen. Dann können wir lecker essen und uns dabei Gedanken machen."

Bei den letzten Worten nimmt er eine große Tüte, die er vorhin mitgebracht hat und packt ihren Inhalt - verschiedenste Lebensmittel - auf den Tisch, der in dem Zimmer steht. Zusammen mit dem kleinen Kocher und den anderen Küchenutensilien, die er noch organisiert hat, kann man das Motelzimmer so auch zum kochen nutzen. Dann fängt er an, einen Teil des Krams wegzuräumen. Zutaten für Rührei mit Speck verbleiben auf dem Tisch.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Samstag, 09. Juni 2007; 22:36:15 Nachmittag
Einige Zeit später kommt auch PLanFree wieder zurück, ebenfalls mit einem Koffer hinten auf dem Motorrad. In Gedanken (bzw. Nachrichten) versunken verpasst sie beinahe die Ausfahrt zum Motel. zurück auf dem Parkplatz stellt sie ihr Motorrad ab, nimmt den Koffer herunter und aktiviert die Sicherheitsautomatik. Dann betritt sie das Gebäude, nickt freundlich der (sich wohl inzwischen nicht mehr die Fingernägel lackierenden) Empfangsdame zu und beibt sich wieder auf "ihr" Zimmer.

Guten Abend zusammen. Alles bekommen? Mit eine freundlichen Blick in die Runde stellt PLanFree ihren Koffe in ein Eck und wendet sich dem Gespräch von Dr. Know und Spider zu.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 10. Juni 2007; 18:13:57 Nachmittag
"Willkommen zurück. Spider konnte das Medkit und das Patch besorgen, auf die Gelmuni warten wir noch - scheint so, als ob aktuell jemand einen ziemlich starten Verbrauch von dem Zeug hätte. Safehouses sind aktuell mau - vor allem will zumindest mein Kontakt nicht riskieren, daß das Safehouse hinterher verbrannt ist - und solange der Johnson mit von der Partie ist, ist das Safehouse hinterher jedenfalls nicht mehr zu gebrauchen. Ich bin grade dabei, Rührei mit Speck auf den Weg zu bringen - ich hoffe, ihr habt alle Hunger mitgebracht?" antwortet Dr. Know, während er die Zutaten für das Rührei auf den Weg bringt. Nebenbei sendet er noch eine Textnachricht an Ahote - der Herr könnte sich langsam mal melden...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 20. Juni 2007; 13:00:55 Nachmittag
Nachdem Ahote und der Albino sich eine Weile unterhalten haben und sich für den nächsten Tag zu einer kleinen Spritztour zu den magischen Sehenswürdigkeiten der Stadt verabredet haben, verabschiedet sich der Albino und geht zurück auf sein Zimmer.

Ahote bleibt noch ein bischen sitzen denkt noch ein bischen über den Fremden nach, dann steht er auf und begibt sich zu den anderen ins Zimmer nebenan.


Hallo zusammen...Sorry das ich ein bischen später komme, aber ich hatte noch eine recht interessante Begegnung die uns eventuell nützlich sein könnte.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Mittwoch, 20. Juni 2007; 13:10:25 Nachmittag
Dr. Know ist grade damit beschäftigt, den Speck leicht anzubraten und die Masse für das Rührei noch einmal durchzuschlagen, als Ahote den Raum betritt. Während er die Eimasse langsam in die Pfanne über den angebratenen Speck gießt, grüßt er den Troll kurz mit einem Kopfnicken, bevor er antwortet: "Eine interessante Begegnung? Hm,... erzähl mal mehr - Wer war denn der Typ? Und wie könnte er uns helfen?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 20. Juni 2007; 13:23:54 Nachmittag

Das riecht gut was du da machst...
Ich nehme an du hast deine Kameras schon alle instaliert und weisst daher wie der Typ ausschaut?
...
Gut, ich habe nun erstmal diesen und den Raum nebenan mit einem Wächter versehen, d.h. wir sind hier erstmal sicher.
...
Der Typ ist magisch begabt und irgendwas ist ungewöhnlich daran, er scheint mehr zu können als es den Anschein hat...auf alle Fälle könnte er mir eventuell bei einigen Phänomenen helfen die ich noch nicht ganz nachvollziehen kann. Allerdings muss ich erst noch sichergehen ob wir ihm trauen können. Ich habe mich mal mit ihm verabredet und denke das ich morgen abend mehr dazu sagen kann.
Das heisst natürlich nur wenn ihr nichts dagegenhabt das Risiko einzugehen...wobei ich die meisten hier sowieso erst seit einem Tag kenne...Wenn das nicht klappen sollte muss ich noch ein paar alte Freunde kontakten...das könnte ein oder zwei Tage dauern.
Er hat gesagt das er gerade erst in die Stadt gekommen ist und sich erst noch orientieren muss...kommen tut er aus dem Süden was ja irgendwie offensichtlich ist bei seiner Hautfarbe...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Mittwoch, 20. Juni 2007; 13:48:02 Nachmittag
"Hm...mit den Bildern und ein paar näheren Daten, wie z.B. ein Name oder sowas, könnte ich mich mal in der Matrix umhören und schauen, ob der Kerl irgendwo auftaucht und über ihn näheres bekannt ist. Inwieweit glaubst Du, daß er uns bei unserer aktuellen Aufgabe helfen kann? Oh, und kann mir jemand mal kurz den Pfeffer geben?" antwortet Dr. Know auf Ahotes Informationen, während er gleichzeitig die Eimasse in der Pfanne mit dem gebratenen Speck vermischt und dafür sorgt, daß sie gleichmäßig anbrät, dabei aber nicht festsetzt oder zu trocken wird.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 20. Juni 2007; 13:57:57 Nachmittag

Also er sagte er heisse Joe...ich kann aber nicht sagen, ob das sein richtiger Name istaber vielleicht findet sich ja etwas...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Mittwoch, 20. Juni 2007; 15:06:19 Nachmittag
Dr. Know öffnet per mentalem Befehl ein AR-Fenster, erzeugt kurzerhand falsche Zugangsdaten und eine gefälschte Zugangsid und startet dann eine Datensuche anhand des Namens und der Fotos der Kameras. Vorerst ist er auf der Suche nach generellen Informationen.

Währenddessen bekommt das Rührei die richtige Würzung ab und dann ist es auch schon fertig: "So Jungs, Essen fassen. Dabei kann ja jeder schonmal ein paar Wörter über unser mögliches Vorgehen verlieren, würde ich vorschlagen. Teller sind auch da in der Tüte."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Mittwoch, 20. Juni 2007; 16:47:12 Nachmittag
PLanFree schnappt sich eien Teller aus der Tüte und lässt sich dann eine Portion Rührei geben. Was wissen wir denn bisjetzt? wo sollen wir ansetzen?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Donnerstag, 21. Juni 2007; 10:34:29 Vormittag
Ahote nimmt sich ebenfalls einen Teller.


Also was ich bis jetzt an Daten gesichtet habe dreht sich hauptsächlich um rituelle Opferungen und ähnliches...teilweise kann ich allerdings die Bedeutung und Auswirkungen nicht ganz nachvollziehen, da es sich um unterschiedlichste Traditionen handelt und zu grossen Teilen auch um hermetische Magie...darum möchte ich mich auch gerne mit einem andere Magier darüber unterhalten.
Aber es zeichnet sich langsam ein Bild ab.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Donnerstag, 21. Juni 2007; 10:54:15 Vormittag
Das heißt wir suchen im magischen Mileu?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Donnerstag, 21. Juni 2007; 11:26:32 Vormittag
Würde ich vorschlagen, unser Auftraggeber hatte ja schon bestätigt, das es sich um eine magisch motivierte Tat handelt...ich weiss nur bis jetzt nicht genau in welche Richtung wir uns umhören müssen.
Ich habe zwar einige Vermutungen aber die muss ich erst überprüfen...
Einstweilen habe ich bei den Datenpads einige Anmerkungen gemacht wonach wir bei Recherchen in der Matrix Ausschau hlaten sollten, diese werde ich natürlich sämtlichen Teammitgliedern zur Verfügung stellen...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 22. Juni 2007; 09:39:55 Vormittag
Auch Dr. Know nimmt sich einen Teller mit Rührei und setzt sich dann im Schneidersitz auf das Bett neben seinen Rucksack. Während er den anderen zuhört, isst er mehr nebenbei seinen Teller leer und schmeißt den Einwegteller dann während Ahotes letzten Anmerkungen in den Müll. Nach einem Schluck Wasser setzt er zu einer Antwort an: "Ich schmeiße meine bisherigen Informationen auch mal in den Pool. Zum einen kannte ich das Opfer flüchtig, die Adresse haben wir ja eh schon. Die Dame war nicht grade eine, die jeden ranließ, auch in ihrem Gewerbe nicht. Soweit ich richtig informiert bin, galt sie schon als Edelprostituierte. Als solche ist anzunehmen, daß sie sehr ... interessante Kunden hatte - und nirgendwo plaudert es sich so ungeniert Geheimnisse aus wie im Bettchen. Davon abgesehen weiß ich, daß LoneStar einen speziellen Magieermittler auf den Fall angesetzt hat, da der Mord durch Magie und bzw. oder auch im Rahmen von Ritualmagie durchgeführt wurde. Ich habe Ahote schon eine Datensammlung gegeben zu ähnlichen Fällen und Hintergründen, da Du ja deutlich mehr von dem ganzen Kram verstehst als ich. Ich könnte mir vorstellen, daß wir den LoneStarermittler durchaus als Informationsquelle nutzen können. Er machte mir den Eindruck, daß er nicht gerne mit anderen zusammenarbeitet - vor allem nicht mit Leuten wie uns - ihm aber auf der anderen Seite die Hände gebunden sind bei einigen Sachen. Wenn man da zu einem Handel kommen könnte, wäre das sicher nützlich.

Ich würde vorschlagen, daß wir uns als nächstes mal unauffällig in die Nähe des Hauses begeben, in dem der Mord passierte und außerdem auch schnellstens mal einen Blick in die Wohnung des Opfers werfen - möglichst unauffällig, versteht sich. Ich könnte mir gut vorstellen, daß die Gebäude überwacht werden, so daß wir beim reingehen sehr vorsichtig sein müssen. Das ist allerdings nicht mein Fachgebiet, wie sieht es da bei euch aus?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Freitag, 22. Juni 2007; 12:14:22 Nachmittag
Auch Spider nimmt sich einen Teller Rührei, und beginnt zu Essen.

Nun, ich wusste bisher nichts zu der Tat, kann daher auch keine Informationen beitragen. Das wir uns erstmahl am Tatort umschauen  halte ich für eine Gute Idee. Je nach Überwachung des Tatorts, muss ich noch Equipment holen. Aber dazu brauch ich möglichst viel Informationen über die Gegend. Am besten wir schauen uns unauffälig mal um.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Samstag, 23. Juni 2007; 11:34:08 Vormittag
Dr. Know überlegt einen Augenblick, bevor er auf Spiders Worte reagiert: "Hm, wenn wir selber jetzt um diese Uhrzeit durch Bellevue fahren wollen, dann müssen wir uns noch eine gute Geschichte ausdenken, sonst kriegen wir eventuell am Checkpoint Probleme - aber das sollte sich ja machen lassen. Ich habe noch eine zweite Stormclouddrohne, die ich ansonsten schonmal vorschicken und in einer gewissen Höhe postieren kann, so daß wir schon vorab Aufklärungsdaten haben. Eine Flugerlaubnis sollte auch machbar sein, ich kenne da jemanden bei SeaTac, die für die Luftkontrolle zuständig ist..."

Vor seinem geistigen Auge öffnet er - nachdem er falsche Zugangsdaten improvisiert und wie immer seine Kennung geändert hat - ein AR-Fenster und tippt seiner Bekannten bei SeaTac eine kurze Nachricht mit der Bitte, ob sie ihm einen Drohnenslot reservieren könne - selbstverständlich wird er sich bei ihr wie immer revanchieren. In einem zweiten AR-Fenster bestellt er einen Blumenstrauß mit ihren Lieblingsblumen und läßt diesen an ihre Privatadresse liefern.

Dann öffnet er ein weiteres Fenster und läßt sich den Einsatzstatus seiner Drohnen anzeigen. Stormcloud II wartet einsatzbereit an der Andockstation auf einem der zahllosen Dächer in Seattle auf seine Befehle, Stormcloud I kreist immernoch knapp außerhalb der Flugverbotszone und überwacht die Umgebung des Hotels. Die anderen Drohnen sind - mit Ausnahme einer Kanmuchi im Lüftungssystem des Motels - auf Standby. Ein letzter Blick geht zu den Kontrollfenstern, in denen kontinuierlich die Videodaten der von ihm platzierten Kameras durchlaufen. Dann huscht ein zufriedenes Lächeln über sein Gesicht und er wartet eineriseits auf weitere Vorschläge der Teammitglieder und andererseits auf eine Antwort auf seine SMS.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 27. Juni 2007; 13:09:38 Nachmittag
Ich würde mir auf jeden Fall gerne den Tatort ansehen, vielleicht kann man noch erkennen was und wer dort gewirkt hat...Allerdings ist Bellevue schon ziemlich problematisch...die passen da doch etwas mehr auf als anderswo.
Also wäre jetzt ersteinmal eine Luftaufklärung nicht verkehrt dann wissen wir mit was wir rechnen müssen.

Zu Dr. Know gewandt

Was denkst du könnte uns der LoneStar-Cop reinbringen?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 28. Juni 2007; 17:51:19 Nachmittag
"Gute Frage. Als ich mich das letztemal mit ihm unterhalten habe, hatte er noch einen Stock im Arsch. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, wäre er unter gewissen Umständen kooperationsbereit, aber wie genau die Umstände aussehen, davon habe ich noch keine rechte Vorstellung. Ich würde ihm gerne was anbieten, bevor ich meinerseits einen Gefallen fordere - dann habe ich mehr in der Hand. Luftaufklärung kriegen wir leider erst morgen mit eigenen Mitteln hin - aber wir könnten mal sehen, was da sonst noch so alles in der Luft rumschwirrt und ob wir auf eines der vorhandenen Systeme zugreifen können. Das wäre sowieso kein schlechter Ansatz..." er verstummt mitten im Gespräch, geistig schwirren schon wieder einige offene AR-Fenster in seinem Sichtfeld.

Nach dem üblichen Fälschen der Kennung und der Zugangsdaten wirft er einen Blick auf die Adresse und schaut, was alles an Knotenpunkten vorhanden ist - Haussysteme, private Telekoms, Comlinks, Überwachungskameras etc. Ein zweiter Blick gilt vorhandenen Drohnen - private Reinigungssysteme, Flugdrohnen etc. - egal welcher Natur. Er will nicht unbedingt in diese eindringen, aber einen Überblick über vorhandene Knoten und deren Sicherheit bekommen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 29. Juni 2007; 12:35:41 Nachmittag

Die Daten die du gesammelt hast....hat er die schon?
Wenn ja hat er auch schon jmd der sie interpretieren kann?
Ansonsten können wir das ja übernehmen...
Auf alle Fälle hat nun denke ich mal die Luftaufklärung über dem Tatort erste Priorität...ich will nicht mit irgendwelchen komischen Gestalten zusammenrasseln...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 29. Juni 2007; 13:03:22 Nachmittag
Im ersten Augenblick scheint es, als ob Dr. Know Ahotes Frage gar nicht gehört hätte, dann antwortet er aber doch: "'Äh...wie? Ach, die Daten? Nein, die hat er noch nicht, die könnten wir ihm schicken...wobei er selber auf dem Gebiet wohl auch ziemlich fit ist und vielleicht auch schon einiges Hintergrundwissen hat. Aber versuchen könnten wir es. Das wäre aber dann wohl was für morgen nach dem Frühstück, ist ja heute auch nicht mehr grade früh. Wenn wir morgen halbwegs was erreichen wollen schlage ich vor, wir hauen uns jetzt erstmal alle hin und schauen, daß wir morgen recht früh wieder loslegen. Dann habe ich auch das Flugfenster für die Stormcloud zur eigenen Luftüberwachung. Und wenn ich Glück habe, finde ich bis dahin noch einen Knoten der so freundlich ist und uns an seinen Daten teilhaben läßt" Bei den letzten Worten grinst er schelmisch.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Freitag, 29. Juni 2007; 13:13:17 Nachmittag
Das is mal n guter Plan, dann wünsche ich noch eine angenehme Nachtruhe ich muss mich auch noch ein wenig auf morgen vorbereiten wenn ich meinem neuen Albino-Freund ein bischen auf den Zahn fühlen möchte...

Ahote steht auf und geht in sein Zimmer zurück.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Freitag, 13. Juli 2007; 18:49:48 Nachmittag
Gähnend erhebt sich Shawny:  Ich werde mich dann auch mal ins Bett begeben. Bis morgen!  Sie geht kurz ins Eck, holt ihren Koffer und begibt sich dann auf ihr Zimmer. Zuletzt schließt sie noch die Tür ab und geht dann schlafen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 13. Juli 2007; 21:08:00 Nachmittag
Dr. Know wendet sich an Spider: "Wo übernachten Sie? Hier oder nebenan?"

In einem AR-Fenster macht er sich schon ein paar Notizen zu offenen Systemen in der Gegend, die sie morgen besuchen wollten. Später würde er einen dienstbaren Geist nochmal darauf ansetzen, kleinere, weniger gut gesicherte Systeme zu finden - einfache Haussysteme, Haushaltssysteme, Kinderspielzeug und anderes, das vom Sprite als weniger gefährlich eingeschätzt werden würde.

Sobald die Frage nach den Übernachtungen dann endgültig geklärt wäre, würde auch er sich erstmal hinlegen -der Tag war lang und ereignisreich gewesen. Er schreibt noch schnell eine kurze SMS an /dev/null mit einem lieben Gruß und wartet ansonsten auf die Antwort von Spider.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Samstag, 14. Juli 2007; 14:51:06 Nachmittag
Spider wendet sich zu DrKnow Nun ich denke hier die anderen Zimmer sind ja bereits besetzt. Spider legt seinen Rucksack auf das Bett und beginnt darin zu wühlen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 15. Juli 2007; 22:39:36 Nachmittag
Hm...suboptimal dachte sich Dr. Know, als er von der Absicht des Mafiosi hörte, im gleichen Zimmer zu übernachten. Naja, hilft ja nix - er wird mir schon nicht die Kehle durchschneiden dachte er dann bei sich. Auch er war müde und wollte fix ins Bett, vorher schaute er sich noch ein wenig um und verstaute einen Teil seiner normalen Klamotten. Sie würden einige Tage länger hier verweilen, also fing er an, sich häuslich einzurichten. Gut - er hätte auch nach Hause fahren können, aber auf der anderen Seite - sie hatten nur sehr wenig Zeit, glaubte er - und je eher sie als Team zusammenarbeiten würden, desto besser wäre das.

Als er damit fertig war, fischte er sich noch eine Schokolade aus den Einkaufstüten, nahm sich auch noch eine Flasche Wasser und schwang sich dann auf sein Bett. Er brauchte ein bischen, bis er eine gemütliche Sitzposition gefunden hatte, aber dann klappte es.

Seine mentalen Gedanken tasteten sich langsam in Richtung des Fernsehgerätes vor, daß er nach einem kurzen Intermezzo dann einschaltete und ein wenig durch die Programme zappte "Irgendwelche Vorlieben? Haufenweise Kanäle, aber nichts ordentliches um diese Zeit. Ich würde einen der Politik- oder Dokuchannels anmachen, da kommen meist Sachen, bei denen ich nicht sofort Kopfschmerzen bekomme..." fragte er Spider, während er weiter durch die Channel suchte. In einem kleinen AR-Fenster schaute er derweil nach einem schönen "Enemy-Territory - Reload"-Server - Zeit, mal wieder ein bischen die Softskills zu schärfen und einigen Leutchen böse Kopfschmerzen zu bereiten...

Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Montag, 16. Juli 2007; 00:47:49 Vormittag
Auch Spider verstaute den Inhalt seines Rucksacks. Und setzte sich auf sein Bett. Hmm jo, schalt mal nen News Channel ein kann nicht schaden auf neustem Stand zu sein.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 16. Juli 2007; 11:01:33 Vormittag
"Lass mal gucken, was wir so haben..." antwortete Dr. Know und zappte durch die verschiedenen Nachrichtenkanäle. Nicht alle von ihnen waren wirklich unabhängig - so wie sie immernoch dreist behaupteten - hinter vielen stand ein Konzern und daher war die Berichterstattung nur eingeschränkt neutral. Aber es gab auch immernoch einige kleinere Kanäle, die sich jeden Tag gegen die Konkurenz durchboxten und sich auch nicht für Skandale und ähnliches zu schade waren. "Wollen doch mal sehen, ob wir nicht..." murmelte er dann leise vor sich hin, als er ein paar kleinere Feineinstellungen am Tridgerät vornahm - und schon Sekunden später flimmerte das Bild von UDN-News auf dem Bildschirm und brachte die neuesten Nachrichten in das kleine Motelzimmer.

In seinem AR-Overlay poppte ein kleines Nachrichtenfenster aus - Slapp-O-Matik forderte ihn heraus in einem seiner Lieblingsspiele - BattleSystem, ein RealTime-Strategiespiel. Yeah, das würde spannend werden... kurz schrieb er eine Antwort zurück. "Hm, ich werde noch ein wenig Arbeit im Netz leisten. Wenn irgendwas ist, sprich mich an, ich werds mitkriegen. Zockst Du eigentich Onlinespiele?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Donnerstag, 19. Juli 2007; 13:50:49 Nachmittag
Spider lächelte DrKnow an Klar zocke ich, wobei ich im moment lieber die Beta von Duke Nukem Forever zocke. Zockst du auch?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 22. Juli 2007; 10:26:20 Vormittag
"Hehe...jaja, die Beta von Duke Nukem Forever ist witzig - bin mal gespannt, wann und ob das fertige Spiel folgt - oder dies wieder nur ein Werbegag ist. Aber Beta heißt ja, sie arbeiten zumindest an irgendwas" an der Stelle mußte er kurz lachen, bevor er weitersprach: "Ich daddel auch - am liebsten RealTimestrategie, Taktikshooter und solche Sachen. Man muss ja auch mal ein bischen entspannen. Lass uns mal eine Runde machen, sobald es die Zeit zuläßt"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Sonntag, 29. Juli 2007; 15:08:13 Nachmittag
Einige Minuten später war das Match gegen Slapp-O-Matik erledigt und Dr. Know beschloß, nach diesem kleinen, aber feinen Triumph erstmal schlafen zu gehen. "So, Zeit zum Pennen - nacht!" sagte er zu Passion, stellte die Filter der verschiedenen Überwachungssysteme noch ein, so daß er geweckt werden würde, wenn ihm jemand zu nahe kam und legte sich dann hin.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Sonntag, 29. Juli 2007; 16:21:23 Nachmittag
Jo Nacht,  ist wirklich schon Spät erwiedert Spider. Anschließend legt auch er sich hin und schaltet den Trideo und das Licht aus.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 17. August 2007; 16:41:46 Nachmittag
Nächster morgen, 08:38 Uhr:

Zu Retromusik erwacht Dr. Know um kurz vor neun. Einen kleinen Augenblick wirkt er etwas orientierungslos, aber dann scheint er sich wieder daran zu erinnern, wo er hier ist. Immernoch etwas schläfrig steht er auf und verschwindet erstmal für eine Dusche in das kleine Bad des Motelzimmers. Kurze Zeit später hört man das Rauschen des Wassers und dazu ein ziemlich schräges Pfeifen, das eventuell eine Melodie darstellen könnte.

Etwa 10 Minuten später springt wie von Geisterhand die Kaffeemaschine an, die Dr. Know gestern mitbrachte und beginnt damit, Kaffee aufzubrühen. Nur wenige Minuten später kehrt Dr. Know frisch geduscht und schon wesentlich besser zufrieden aus dem Bad zurück, schnappt sich einen frischen Kaffee und aus dem Kühlschrank ein Sandwich, um sich dann gemütlich auf das Bett zu setzen.

Während er Kaffee und Sandwich verdrückt, checkt er in mehreren AR-Fenstern die aktuellen Nachrichten - Politik, Wirtschaftsnews, Zeitgeschehen, aber auch die aktuellsten Infos aus verschiedenen Schattenforen und illegalen Knoten.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 22. August 2007; 11:33:06 Vormittag
Ungefähr eine Stunde später steht Ahote auf und lässt sich sein Frühstück bringen.

Gleich darauf kommt sein neuer Bekannter von nebenan zu der vereibarten Spritztour durch Seattle.

Sie starten mit einem kurzen Astralen Führung durch Seattle wobei Ahote dem Albino verschiedene interessante Orte zeigt und vor bestimmten Gegenden warnt.

Nach ungefähr 2 Stunden kommen sie wieder zurück und machen sich auf den Weg zu ein paar der gezeigten Orte.

Um 15:13 Uhr kommen sie wieder ins Hotel zurück.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Montag, 27. August 2007; 00:11:46 Vormittag
OOC: Um ca. 9 Uhr wacht Spider auf

Schreckartig zuckt Spider gegen 9 Uhr zusammen. Als er DrKnow sieht setzt er sich auf und fährt sich mit dem Wort Morgen! durchs leicht verstubelte schwarze Haar.  Leicht Schläfrig steht er auf und zieht aus seinem Rucksack einen Beutel, offensichtlich mit Hygienartikeln. Ich bin mal im Bad Er geht in das Badezimmer und schließt die Tür hinter sich. Kurze zeit später ist die Dusche zu hören. nach etwa 10 Minuten ist das Geräusch wieder verschwunden. weitere 15 Minuten vergehen und Spider kommt Angezogen und mit nach hinten gegehltem Haar aus dem Badezimmer.

So, morgen nochmal schon lange wach?

er geht zum Kühlschrank schaut hinein und nimmt ebenfalls ein Sandwich heraus.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 27. August 2007; 00:21:00 Vormittag
"Na, geht so - knapp 20 Minuten etwa, genügend Zeit für eine Dusche und einen ersten Blick in die Nachrichten. Hast Du halbwegs vernünftig geschlafen? Ich finde solche Motels etc. immer wieder gewöhnungsbedürftig. Erst braucht man ein paar Nächte, um sich an die neue Umgebung und das neue Bett zu gewöhnen und kaum ist das passiert, wechselt man schon wieder die Örtlichkeit. Naja, sei's drum, gehört wohl zum Job. Zumindest eine ordentliche Dusche ohne Rationierung etc. haben wir, daß ist schonmal was.

Es würde mich interessieren, ob die anderen schon wach sind. Wird Zeit daß wir loslegen - je eher wir Licht in diese Sache gebracht haben, desto lieber ist es mir. Heute wollten wir uns die Gegend mal näher ansehen, oder?" antworte ich, während ich mir noch eine weitere Tasse Kaffee einschenke und auch noch ein weiteres Sandwich aus dem Kühlschrank nehme. "Oh, und einkaufen sollten wir auch noch - ich habe lieber was zu futtern in Reichweite, anstatt auf die Küche des Motels oder ein Restaurant angewiesen zu sein." füge ich noch an, nachdem ich einen Blick in den Kühlschrank geworfen habe.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Montag, 27. August 2007; 00:27:19 Vormittag
Jo gute Idee am besten wir fahren erstmahl einkaufen. Danach sind bestimmt auch die anderen Wach. Antwortet Spider während er sein Sandwich isst.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 27. August 2007; 00:31:53 Vormittag
"Die Southgate Mall ist ja ganz in der Nähe, da sollten wir ja alles kriegen können. Bist du brauchbar motorisiert? Apropo: Ich bin mal so frei und benutze das Du, solange wir gemeinsam an dem Auftrag dransitzen und Du nix dagegen hast - ansonsten einfach melden." erwiedere ich, während ich das Sandwich verdrücke und mit Kaffee nachspüle.

Als das Sandwich komplett vertilgt und auch die Kaffeetasse leer ist, erhebe ich mich vom Bett: "Von mir aus können wir dann - wie sieht es bei Dir aus?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Montag, 27. August 2007; 00:39:30 Vormittag
Von mir aus gerne

Spider nimmt das letzte Stück Sandwich in den Mund und erhebt sich ebenfallst

Von mir aus können wir auch gehen, allerdings wirst du beim mir aufm Roller hinterndrauf sitzen müssen und ich müsst vorher noch meine Topchase´s abmontieren wir sind also zu Fuß vermutlich schneller.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 27. August 2007; 07:46:43 Vormittag
"Oh, die Mühe mit den Topcase und so müßtest Du Dir nicht machen, ich bin mit dem Motorrad hier. Aber wir können auch gehen, da hast Du recht - allzuweit weg ist es ja nicht. Ich schreibe den anderen beiden eine kurze Nachricht per PAN, dann können wir aufbrechen" antworte ich und schreibe die erwähnte Nachricht an die Teammitglieder ("Hallo zusammen. Spider und ich sind kurz einkaufen und ca. gegen 11:30 Uhr wieder hier. Wenn was sein sollte, sind wir per Comlink erreichbar. Dr. Know"). Dann schnappe mir meinen Rucksack und wende mich erneut an Spider: "Dann lass uns mal."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Montag, 27. August 2007; 12:32:22 Nachmittag
Jo gehen wir

DrKnow und Spider gehen aus dem Zimmer, schließen die Tür ab, und verlassen das Motel in richtung Mall
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Montag, 27. August 2007; 13:48:10 Nachmittag
Um kurz vor 11:00 Uhr erwacht auch PLanFree wieder, reibt sich kurz die Augen und Springt erstmal unter die Dusche. 10 Minuten später checkt sie ihren PAN und die neuesten Nachrichten, während sie in ihrem Koffer noch einige Sachen heraussucht. Dann begibt sie sich aus dem Zimmer in das Restaurant des Motels und nimmt dort ein einfaches aber gutes Frühstück zu sich. Danach, kurz vor halb, begibt sie sich wieder auf ihr Zimmer und überrpüft auf die anderen wartend ihre Ausrüstung.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Dienstag, 28. August 2007; 07:59:50 Vormittag
Um kurz nach 11 Uhr kommen Dr. Know und Spider wieder aus der Mall zurück. Sie haben einige Einkaufstüten bei sich und wirken gut gestärkt - dafür könnte unter anderem der Besuch von "Donatellos Coffeebar" der Auslöser sein, indem man sich noch ein zweites Frühstück genehmigte.Außerdem macht Donatello einen der besten Espressos der Stadt - aus ECHTEM Kaffee!

Zwei seiner Tüten stellt Dr. Know auf sein Bett - sie wirken recht klobig bepackt. Die nächsten zwei Tüten wandern zu der improvisierten Küchenecke und ihr Inhalt - in der Hauptsache Instantmahlzeiten, daneben ein paar Snacks, frische Milch und Saft - wandert in den Kühlschrank und einen der normalen Schränke. Daneben wird erstmal frischer Kaffee angeworfen.

Wenn er damit fertig ist, schnappt er sich seine beiden Tüten vom Bett, seinen Werkzeuggürtel und einen frischen Kaffee und setzt sich mit dem ganzen Krempel an den Tisch im Zimmer. Aus der Tüte holt er insgesamt vier Kartons - augenscheinlich zwei "Aztec Spider" (ähnlich wie die Kanmushi) und zwei "SK-Wasp" (ähnlich wie die MCT FlySpy). Noch bevor er die Drohnen aufläd, macht er sich an der Unterseite zu schaffen - ein kleiner schneller Eingriff. "So, damit sollte das Thema 'Nach Hause telefonieren' dann auch erledigt sein." sagt er kurz darauf, als er zufrieden sein Werkzeug wieder wegpackt. Danach hängt er die beiden Neuerwerbungen an die Ladestation, damit sie in Kürze einsatzfähig sind und packt dann sein Werkzeug wieder zusammen.

"So, ich werde nun nochmal meinen ganzen Kram durchschauen und prüfen, ob ich tatsächlich alles dabeihabe, was ich brauche und allgemein mal checken, daß alles einsatzklar ist und danach könnten wir mal schauen, was die anderen so treiben, oder? Wird ja schließlich Zeit,daß wir mal zu Potte kommen." wendet er sich dann an Spider.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Dienstag, 28. August 2007; 11:47:45 Vormittag
Als DrKnow an seinen Drohnen bastelt, grinst Spider nur.
 Jo, also von mir aus können wir loslegen, ich brauch meine Ausrüstung heute ja nicht.

Er setzt sich aufs Bett und schaltet das Trideo ein.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Dienstag, 28. August 2007; 13:19:39 Nachmittag
"Da wäre ich mir nicht so sicher - wer weiß, was sich vor Ort für Möglichkeiten ergeben" erwiedert Dr. Know mit einem frechen Grinsen, während er weiterhin seine Ausrüstung durchsieht und einzelne Teile davon - hauptsächlich Mikrosensoren und ähnliche Elektronikteile - zur Seite legt. Gleichzeitig öffnet er grade in der AR ein Fenster, um eine Nachricht an die anderen beiden Teammitglieder zu senden:

>>>[Hoi,
sind wieder zurück im Zimmer - wenn ihr anwesend seid, kommt bitte rüber oder meldet euch bitte kurz, wenn ihr unterwegs seid. Wir haben eingekauft und heute nachmittag wäre eine gute Gelegenheit für einen gemütlichen Spaziergang in guter Wohnlage  ;D - vorher sollten wir aber noch ungefähr unsere Route und unser  Wandergepäck besprechen.]<<<
- Dr. Know [--:--]

Dann scheint ihm noch was einzufallen und er wendet sich während des Sortierens wieder an Spider:
 "Aber mal eine andere Frage: Hat eigentlich einer von uns einen fahrbaren Untersatz, in dem wir alle Platz finden? Aktuell haben wir nämlich sonst ein Transportproblem. Jeder von uns ist zwar auf seine Weise mobil, aber für gemeinsame Unternehmungen ist das ziemlich unpraktisch. Kannst Du dich mal nach einem günstigen Wagen umhören, mit dem wir alle - inklusive dem Troll - vernünftig von A nach B kommen würden?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Donnerstag, 30. August 2007; 15:25:28 Nachmittag
Das mit der Ausrüstung ist halt so ne sache, mein Eqiupment würde zum Großteil jedem Cop das leuchten in die Augen treiben, und in Bellvue ist das so ne Sache.

Ok ich schau mich mal nach nem Mietwagen um.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Donnerstag, 30. August 2007; 19:28:20 Nachmittag
Nchdem sie ihren Kaffee fertig getrunken hat begibt sich auch PLanFree auf die Meldung von Dr.Know hin ins Zimmer der beiden.  Guten Morgen! Alles bekommen was ihr gesucht habt?  Mit diesen Worten lässt sie sich auf dem Sofa nieder und schaut in die Runde.  Was meine Ausrüstung angeht, sofern wir noch nicht eingreifen, würde ich vorerst nur meine Kamera und einige meiner journalistischen Hilfsgeräte mitnehmen, namentlich das eine oder andere Sensorpaket...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Samstag, 01. September 2007; 00:22:42 Vormittag
"Hi Planfree. Ja, unser Einkauf war recht ergiebig, damit sollten wir es ein oder zwei Tage hier aushalten hehe. Ich habe mir noch ein paar kleine Spielzeuge mitgenommen als Unterstützung, wer weiss wann man sie brauchen kann. Der nächste Schritt wäre dann also, das wir uns vor Ort mal umsehen, das sollten wir aber erst machen, wenn Ahote wieder da ist. Bis dahin wollte Spider ein Auto für uns organisieren, das würde die Sache leichter machen. Wie sieht es bei Dir mit einer brauchbaren SIN aus? Die Jungs und Mädels haben ziemlich strikte Kontrollen an den Districtgrenzen" erwiedert Dr. Know, während er langsam seine Ausrüstung wieder verstaut - einiges wandert wieder in den Rucksack, anderes in die Taschen eines Urban Explorer Jumpsuits.

Dann trinkt er noch einen kurzen Schluck und entfent sich Richtung Toilette: "So, Jungs und Mädels, ich bin gleich wieder da..."
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Samstag, 01. September 2007; 01:14:53 Vormittag
SIN? mm...dann bin ich von jetzt an wohl Dr. Anat Gilad, meine Herren. spricht PLanFree in die Runde während sie einige Einstellungen an ihrem Kommlink vornimmt. Danach verlässt sie den Raum, geht auf ihr Zimmer um ihre Sachen zu packen. Etwa 5 Minuten später kehrt sie wieder zurück in Dr.Knows Zimmer mit einem kleinen (grünen) Rucksack und einer Kameratasche. Die Technik mag ja schon recht weit sein, aber an das Ding kommt sie noch nicht heran sie deutet lächelnd auf ihre Kamera, ein für 2070-Verhältnisse recht großes Exemplar.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Sonntag, 02. September 2007; 21:14:20 Nachmittag
Spider begrüßt Planfree nur kurz wirkt aber abwesend. Kurz nachdem DrKnow aus dem Bad und Planfree wieder im Zimmer ist, sagt er:  So nen Mietwagen stände zur Verfügung. Werden wir mim Spesenkonto verrechnen lassen. Über wen von uns soll der Wagen laufen? Und für wie Lange? Spider denkt kurz nach.

Ich könnte mir auch noch ne Grundausrüstung von Zuhause holen. Aber wie siehts eigentlich mit Waffen in Bellvue aus? nen Waffenschein habe ich?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Sonntag, 02. September 2007; 21:59:59 Nachmittag
Selbst mit Waffenschein würd ichs nciht riskieren wollen...die sind da etwas empfindlich meint PLanFree kopfschüttelnd. Wobei...Ein legaler Waffenschein? Auf eine legale SIN? Das wäre vielleicht noch möglich...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Mittwoch, 12. September 2007; 22:48:24 Nachmittag
"Naja, bei einer normalen oder gut gefälschten Sin und den passenden Lizenzen ... möglich. Bei gefälschten Sins allerdings immer mit Restrisiko behaftet, außer Du hast wirklich einiges investiert.Aber Taser und ähnliches sollten noch halbwegs gehen. Und zur Not fahren wir nach Bellevue rein und kaufen dann dort vor Ort eine Plempe, die wir dann irgendwo innerhalb von Bellevue deponieren, so daß wir sie nicht mit rausnehmen - Waffengeschäfte gibts schließlich auch da und die prüfen weniger stark als die Grenzpatroullien. Ich hoffe allerdings, daß wir bei einer ersten Beobachtung vor Ort sowieso keine Plempen brauchen - das würde immer die Cops auf die Bildfläche rufen und dann wären auch die besten Lizenzen der Welt egal." erwiederte ich, während ich mir eine kleine Liste aller Waffenläden in Bellevue zusammenstellte für den Fall der Fälle.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 19. September 2007; 13:28:01 Nachmittag
Als Ahote ins Hotel zurückkommt geht er direkt zu Dr. Know ins Zimmer.


Hallo zusammen, wie ich sehe seid ihr schon da.

Habt ihr schon einen Plan wie es nun weitergehen soll?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Mittwoch, 19. September 2007; 13:38:31 Nachmittag
Ganz grob würde ich sagen, hinfahren und Gegend genießen. Ich werde wahrscheinlich mit keinem von ihnen fahren können, meiner Glaubwürdigkeit wegen, also begebe ich mich jetzt schon auf den Weg. wir können ja in Verbindung bleiben... erklärt PLanFree ihre nächsten "Züge". Wenn sich die Möglichkeit ergibt, können wir uns evtl. "drinnen" treffen... Dann bereitet sie sich vor, packt ihre Sachen auf weitere Ideen und Instruktionen wartend.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 21. September 2007; 11:34:51 Vormittag
"Ich werde die Gegend bevorzugt virtuell besuchen - ich habe aktuell keine SIN, die ich dafür einsetzen möchte. Ich werde euch also über die Sensoren einer passenden Drohne begleiten und mir das Ganze aus der Luft ansehen.

Die Videofeeds und andere Sensorendaten speise ich selbstverständlich in ein PAN ein - dazu wäre es gut, wenn wir jetzt, bevor wir loslegen, ein internes Gruppen-PAN einrichten und jeder die Comlinks der anderen in seine Subscriberliste aufnimmt. So fällt es uns wesentlich leichter, Daten untereinander auszutauschen und auch in Anwesenheit von Fremden noch gut miteinander kommunizieren zu können.

Ebenfalls wäre es ratsam, wenn jeder eine Basisverschlüsselung nutzen würde, damit die getauschten Daten nicht einfach so komprommitiert werden können. Ist jeder mit passender Software ausgestattet? Ihr braucht ein Encryptionprogramm mit normaler Qualität." erwiedert Dr. Know und schaut fragend in die Runde.

In einem mental geöffneten AR-Fenster beordert er in der Zwischenzeit eine der Stormcloud-Drohnen in die entsprechende Gegend, nachdem er vorher noch einmal die Lizenz und die Flugfreigaben für den heutigen Tag angeschaut hat um sicherzugehen, daß sich die Drohne für einen begrenzten Zeitraum dort aufhalten kann. Die zweite Stormclouddrohne verbleibt weiterhin in der Nähe des Motels, um Perimetersicherheit zu gewährleisten.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Shadow am Sonntag, 30. September 2007; 22:11:59 Nachmittag
Spider schaut Skeptisch

Ich fürchte ich hab ebenfalls keine Sin die für diese Siedlung geignet ist. Ich schlage vor ich werde ebenfalls hier bleiben und mich mit den Personen vor Ort über das Kommlink besprechen. Allerdings brauhc ich dann ebenfalls möglichst viele Sensordaten. Ist das Ok?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Montag, 01. Oktober 2007; 18:53:52 Nachmittag
Nachdem PLanFree ihren Kommlink überprüft hat, wendet sie sich an die Runde Die Einstellungen sollten kein problem sein, allerdings das Encryptionprogramm fehlt mir noch...Sie könnten nicht zufällig ein einfaches kopieren und auf meinen Kommlink überspielen?
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 01. Oktober 2007; 21:17:46 Nachmittag
Ahote denkt kurz nach und sagt dann

Eigentlich sollte es ausreichen wenn ich von hier aus versuche den Tatort zu erreichen, die interessanten Sachen für mich befinden sich vermutlich sowieso nicht auf der normalen Ebene.

Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: PLanFree am Dienstag, 09. Oktober 2007; 19:21:39 Nachmittag
Nun gut, Dr.Know, haben sie das Programm schon bereit? Ich würde dann zunächst mich ein wenig nach leeren Wohnungen umschaun und mich dann auch zum Tatort begeben...Bis Bald! Während Dr. Know noch die Kopie eines encryption-programmes auf PLanFrees Kommlink lädt verabschiedet sie sich und nimmt ihre Sachen. Sie begibt sich zunächst zu ihrem Motorrad und fährt dann in Richtung Sicherheitssperre.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Mittwoch, 10. Oktober 2007; 10:26:51 Vormittag
Dr. Know schaute kurz durch seine Programmsammlung, um etwas passendes für PlanFree zu finden. Hm, das hier müßte gehen dachte er sich, als er eines seiner frühen Verschlüsselungsprogramme fand. Ein kurzer Check, ob er auf ihrem Comlink eine Freigabe hatte und schon lief der Datentransfer.

"Ok, Lady, das Verschlüsselungsprogramm ist nun verfügbar. Wenn ich das also richtig sehe, bleiben Ahote und ich hier, der Rest fährt nach Bellevue. Ahote, wenn es Dich nicht allzusehr stört, würde ich fast vorschlagen, daß wir in einem Raum bleiben - dann kann ich unsere Umgebung mit Sensoren überwachen und habe uns damit beide im Blick. Es ist jetzt 14:30 Uhr - ich schlage vor, wir treffen uns um spätestens 18:00 Uhr wieder hier, ist das für jeden ok?"

Mit den letzten Worten macht er sich über ein AR-Fenster daran, daß Gruppen-PAN einzurichten und die Verbindungen zu den einzelnen Comlinks zu verschlüsseln. Von der Drohne, die bereits auf dem Weg war, lies er sich noch einen Statuscheck übermitteln, ebenso rief er diesen von der lokalen Stormcloud ab, die in einiger Entfernung am Himmel geparkt war, um das "Ye olde Motel" und dessen Umgebung im Auge zu behalten. Eine seiner beiden Neuerwerbungen positioniert sich in der Zwischenzeit dank eines geistigen Befehls an der hiesigen Zimmerdecke, um von dort aus den Eingang im Blick zu halten. Eine Mikrokamera nimmt die Fenster auf der anderen Seite auf - wenn jetzt jemand unerwartetes das Zimmer betritt, könnte er zwar immernoch wenig tun, aber er würde wenigstens nicht dumm sterben...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 10. Oktober 2007; 16:14:31 Nachmittag

Das hört sich nach einen guten Plan an. Ich werde noch ein bischen für physikalischen Schutz Sorgen, astral sind wir schon abgeschirmt.


Als er das gesagt hat ruft er einen Geist um den Raum und die zum Team gehörenden, anwesenden Personen zu beschützen, solange diese Exkursion dauert.


Ok das wäre erledigt, Ich werde mich dann mal auf meine Erkundungstour begeben.


Der Troll setzt sich in eine Ecke des Zimmers und scheint einzuschlafen.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 15. Oktober 2007; 11:58:07 Vormittag
Einige Zeit ist vergangen und Dr. Know sitzt mittlerweile in Ruhehaltung auf einem der Betten, den Kopf bequem durch ein Kissen an die Wand gelehnt. Kurz nachdem Ahote sich hingesetzt und eingeschlafen war, hatte auch er sich dorthin begeben und seine Wahrnehmung in die virtuelle Welt der Matrix versetzt.

Dort empfing ihn bereits seine virtuelle Kommandozentrale, in der er die verschiedenen Datenströme und Fenster von seinem "Evil Overlord"-Kommandosessel gut im Blick hatte. Einer der Monitore zeigte eine große Straßenkarte von Seattle, auf der alle Positionen der Teammitglieder durch kleine leuchtende Punkte dargestellt waren. Anhand der Position von PlanFree konnte er feststellen, daß sie anscheinend mittlerweile ihr Ziel erreicht hatte und ein paar Paraderunden fuhr.

In einem weiteren Fenster beobachtete er die hereinkommenden Datenströme von Stormcloud-II, die aktuell in Bellevue Daten sammelte und über einen verschlüsselten Kanal direkt an ihn übermittelte. Immer wieder schaltete er flüchtig in den Datenstream, der direkt auf einen eingebundenen Speicherchip verschlüsselt festgehalten wurde. Zusätzlich lief eine Bilderkennungssoftware, die interessante Bewegungen (bekannte bisherige Gesichter, ihm bekannte Unterweltangehörige etc.) protokollierte und jeweils eine kurze Meldung machte.

Im aktuellen Hauptfenster, daß einen Großteil seines Sichtfeldes überlagerte, war indes die Bedienoberfläche von "BattleTech Online" zu sehen, aktuell der taktische Modus, in dem er seinen Befehsstern grade ausrüstete und darauf wartete, daß die Zeit bis zum nächsten Angriff vorüberging. James Cameron hatte ihn letzte Woche gefordert zu einem "Trial of Possession" - der jüngst in Dr. Knows Besitz gelangte Planet hatte einiges an Resourcen zu bieten und zog daher die habgierigen Blicke anderer auf sich...aber dank seiner Fähigkeiten und seinen bisherigen Erfolgen wurde er nur selten herausgefordert...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Mittwoch, 09. April 2008; 13:55:28 Nachmittag
ca. 1 1/2 h nachdem der Troll "eingeschlafen" war wacht er plötzlich auf und blickt zuerst einmal orientierungslos durch das Zimmer.

Dann erblickt er Dr. Know auf dem Bett und scheint sich wieder zu erinnern wo er seinen Körper "geparkt" hatte...

Er steht auf, geht ins Badezimmer und spritzt sich kaltes Wasser ins Gesicht.

Nachdem er das erledigt hat geht er zurück ins Hauptzimmer, setzt sich auf den Boden und wartet darauf das Dr.Know aus seiner Trance erwacht.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Donnerstag, 10. April 2008; 18:24:17 Nachmittag
Gerade loggte er sich aus - James Cameron hatte er besiegt, der Kampf war kurz und fair verlaufen. Trotzdem kamen die üblichen Beschimpfungen - Cheater und ähnliches - mit dem die Looser immer aufwarteten, wenn man besser war als sie. Er konnte ja nix dafür, daß James beim Bidding so hoch gegangen war und seine gesamten Befehlsmechs gesetzt hatte. Sein eigener Mech war bei dem Zweikampf ziemlich übel beschädigt worden, aber er hatte noch Ersatz - der Schaden lies sich sicher schnell wieder beheben. Cameron hingegen durfte jetzt erstmal fünfzehn neue schwere und überschwere Mechs sowie deren Piloten erwerben - Viel Spass dabei hehehe...

Er hatte sich dann noch ein wenig um das Clanmanagement gekümmert, bevor er ausgestiegen war - die neuen Rekruten der Geisterbären wollten auf verschiedene Galaxien verteilt werden.

In der kleinen Einblendung der Room-Cam hatte ich dann gesehen, daß Ahote anscheinend wieder zu sich gekommen war und beschloß, ihm Gesellschaft zu leisten und schaltete auf "Welt 1.0" zurück. "Hoi, Ahote - alles munter bei Dir?"
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Donnerstag, 10. April 2008; 19:34:51 Nachmittag
Der Troll sitzt immer noch ganz in Gedanken auf dem Boden und blickt auf als Dr. Know ihn anspricht.


Ja alles bestens...
Nur ein paar Seltsamkeiten.
Irgendwelche Nachrichten von den anderen?


Der Troll wartet etwas.


Kannst du etwas für mich herausfinden? Ich bin mir nicht ganz sicher ob das was ich gesehen habe eine normale Vorgehensweise von LoneStar ist oder ob da jemand anders mitgespielt hat...
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Montag, 14. April 2008; 09:35:51 Vormittag
Dr. Know überlegt kurz und wirft auch einen Blilck in den Nachrichtenspeicher, bevor er antwortet: "Nein, von den anderen habe ich noch nichts gehört bisher, es war ziemlich ruhig."

Er hört Ahote weiter zu, als dieser weiterspricht und denkt kurz nach. "Hm, was mußt Du denn wissen? Ich kann gerne mal einen Blick ins Netz werfen, aber ich brauche eine möglichst genaue Beschreibung, nach was ich suchen soll" sagt er dann.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Ahote am Montag, 14. April 2008; 10:15:00 Vormittag

Ich müsste wissen wie die Vorgehensweisen von LoneStar bei magischen Verbrechen ist. Speziell ob  irgendwo vorgesehen ist, dass man bei magischen Verbrechen die Signaturen komplett  löscht.
Das kannst du die in etwa so vorstellen als würde man nur um Spuren zu verwischen eine Wohnung mit Flammenwerfen und Säure reinigen. Nachher ist da nichts mehr.
Oder ob es in den letzten Monaten so eine komplett Löschung des Astralraumes schon einmal gegeben hat. Schlagwörter wären hierzu zum Beispiel: "Astralraum leergefegt" oder "ausgelöscht".
Ich werde mich mal bei ein paar magischen Quellen umhören, während du dich um die anderen kümmerst.
Ich weiss das da irgend jemand etwas verbergen möchte, ich kann aber noch nicht einordnen wer.

Ausserdem könntest du dich nach einem Detective Burden umhören, dass scheint der magische Ermittler von LoneStar zu sein, vielleicht findest du etwas über seine Einstufungen und was er sonst für Fälle betreut hat.
Titel: Re: Mit Speck fängt man Mäuse - Ye Olde Motel
Beitrag von: Dr. Know am Freitag, 04. Juli 2008; 10:54:27 Vormittag
Dr. Know hört interessiert zu, als Ahote den Namen Burden erwähnt, huscht ein kurzes Lächeln über sein Gesicht. "Nun, zu dem Herrn Burden kann ich Dir schon ein paar Kleinigkeiten erzählen - ich habe ihn erst gestern selbst getroffen, als er bei ...  einem Bekannten von mir vorbeigeschaut hat. Er ermittelt in magischen Fällen, anscheinend hat er es dabei auf das organisierte Verbrechen abgesehen. Ich habe irgendwo schon eine kleine Datensammlung zu ihm, ich muss einen Augenblick suchen, aber dann kann ich die Daten freigeben. Wegen der LoneStar-Vorgehensweisen schaue ich mich um und gucke mal, was das Netz so rauspuckt. Die von Dir genannten Suchwörter helfen dabei ganz gut - Magie ist nicht wirklich mein Ding, da bin ich für jedes Wissen dankbar"

In einem kleinen AR-Fenster läuft derweil die Suche nach den Daten, die er bereits zu Detective Burden gesammelt hat, während ein dienstbarer Geist des Netzes bereits selbiges durchforscht, um Ansatzpunkte für eine detaillierte Suche nach LoneStar-Vorgehensweisen und magischen Abnormalitäten wie die von Ahote genannten zu finden.